alleinerziehend , schwanger , sitzen gelassen im ungewissen

ninchen1202
ninchen1202
10.04.2014 | 10 Antworten
Hallo . Ich bin neu hier auf der Seite und hoffe ich bekomme hier Tipps und Ratschläge was ich machen kann und soll und was besser nicht .

Ich habe zwei Kinder ( 7 Jahre und knappe 2 Jahre ) , beides Jungs und somit ist natürlich toben und Fußball ganz oben bei beiden . Ich habe aber das Problem das ich mittlerweile in der 38. Woche schwanger bin . Da ist dann nichts mehr mit rum toben . Der Vater des Kindes hat mich im 5. Monat mit den Worten " ich habe keine Gefühle mehr " sitzen gelassen . wir sind seid dreieinhalb Jahren zusammen und seid anderthalb Jahren verheiratet . Ich habe ihn gefragt wie es jetzt weiter gehen soll . Ob die Scheidung eingerreicht wird oder ob noch Chancen bestehen das es sich wieder einrenkt . Seine Worte waren das man ja nicht gleich an Scheidung denken muss . Also habe ich gehofft und gekämpft neben meinen beiden Kindern die sehr drunter gelitten haben und auch heute noch leiden das der Papa weg ist ! Aber bis zum heutigen Tage ( 4 Monate sind es ja jetzt schon ) bekomme ich von ihm nur die Antwort " momentan kann ich einfach nich . Warte ab und halt die Füße still !"
Er kümmert sich aber so gut wie gar nicht um uns und das befinden der Kinder und von mir . Mein FA sagte mir ich solle mir viel Ruhe gönnen weil das Kind früher kommen könnte da schon wehen verzeichnet waren . Wie soll man denn aber neben den beiden " rauf bolden " zur Ruhe kommen ? Nachts schlafe ich auch so gut wie gar nicht mehr weil ich nicht weiß wie ich liegen soll und weil ich mir Gedanken darum mache wie alles weiter geht . Ich wollte eigentlich auch nicht alleine in den Kreis Saal gehen sondern den Vater des Kindes und meinen Mann dabei haben . Er sagte nur " als Vater hin ich da . Aber sonst kann ich dir momentan nur als Freund zur Seite stehen !" Daraufhin war das auch für mich erledigt und ich weerde wohl alleine durch müssen .
Ich liebe ihn leider noch auch nach allem was er mir angetan hat in den letzten 4 Monaten ( muss ja nich alles erzählen sonst wird es noch länger ) .
Jetzt habe ich das Problem das mir mein baby auf dem ischias nerv liegt und ich fast gar nicht mehr laufen kann . Meine beiden Jungs leiden wahnsinnig doll unter der Schwangerschaft .jetzt bin ich am überlegen die Geburt einleiten zu lassen weil hier fast gar nichts mehr geht .
Hat jemand von euch damit Erfahrung ob die Ärzte das machen wenn man diese Umstände und den seelischen und körperlichen schmerz als Grund angibt ? Mein FA würde es wohl machen aber ich möchte in einem anderen KH entbinden wegen guter Erfahrung . Dadurch kann er mir nicht helfen weil er in einer anderen Klinik Beleg Arzt ist .

Ich hoffe es war nicht allzu viel und ihr versteht meine Hintergründe für eine Einleitung . Es ist nicht weil ich keinen bock mehr habe . Aber der Alltag ist mit den beiden anderen kaum zu bewältigen und mein seelischen leiden kommt auch dazu das ich nicht weiß wie das ganze mit meinem Mann ausgehen wird .
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Da wieder eine Frage zur Einleitung bzw. Kaiserschnitt kam, musste ich an dich denken. Wie ist es denn bei dir weitergegangen?
76Katrin
76Katrin | 22.04.2014
9 Antwort
Mir tut deine Situation sehr leid. Aber es wird nicht unbedingt einfacher, wenn das kleine da ist. Klar ist schwanger sein gerade am Schluss sehr anstrengend. Aber da du ja schon 2 hast, weist du doch wie es die ersten Wochen ist. Ich würde das so lange es geht rauszögern. Gerade um den Tipp der anderen, dir Hilfe zu organisieren, noch umsetzten zu können. Bei mir haben sie auch wegen schlechter Blutwerte versucht einzuleiten. 9 Tage lang und dann wurde es doch ein KS. Der setzt dich dann eine zusätzliche Woche außer gefecht. Du bist zweifelsfrei in einer besch*** Situation und damit würde ich deinen Mann mal konfrontieren. Scheinbar weiß er nicht, in was für eine Lage er dich da gebracht hat. Was machst du mit deinen beiden Jungs wenn es zur Geburt geht, wer passt die Tage danach auf sie auf??? Er??? Also nutz die dir noch verbleibende Zeit, um die Zukunft zu sortieren. Euer Leben wird dann noch hektischer und der start deiner kleiner Maus soll doch was schönes werden. Ich drück dich mal ganz fest und wünsche dir ganz viel Kraft!!!
Tine2904
Tine2904 | 11.04.2014
8 Antwort
Ich würde auch schauen, dass du dir ganz viel Hilfe von Freunden und Verwandten holst und vielleicht über die Krankenkasse? Wenn er nur wegen dem Baby bei der Geburt dabei sein will und dich das stört-dann lass ihn ganz raus? Eine Entbindung ist eine extreme Situation und du solltest schauen, dass du dich so wohl wie möglich fühlst... Ich glaube, an deiner Stelle wäre ich dann auch lieber mit der Hebamme allein, als ihn mit im Raum zu haben- was für eine Anspannung oder? Ich könnte mir vorstellen, wenn du den richtigen Arzt hast, dass er das macht... Bei mir wurde beim zweiten auch eingeleitet- ich konnte auch nicht mehr, ständig diese Schmerzen und dazu dann noch Nierenbeckenentzündung und Nierenstau... bei mir haben sie einen Tag versucht meine vorhandenen leichten Wehen durch Baden und Globulis zu fördern, am zweiten Tag gabs dann Tabletten und Abends war er dann da- das vor okay. Allerdings war es für meinen Kleinen wohl nicht die richtige Entscheidung, er bekam Gelbsucht und dann noch einen Infekt, lag eine Woche auf der Intensiv im Blaulicht-Brutkasten... das war eine harte Zeit... Es ist schwierig dir da einen Tipp zu geben... wenn du noch irgendwie weitermachen kannst, versuch es- es ist ja nun wirklich nicht mehr allzu lange und vielleicht geht es schon ein paar Tage früher los? Wenn du nicht mehr kannst sprich mit einem Arzt aus deiner Wunschklinik.... oder du musst in den sauren Apfel beißen und es in der Klinik deines FA´s machen? Liebe Grüße und alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.04.2014
7 Antwort
Ich musste einleiten lassen, weil meine Blutwerte schlecht waren und mir ein Kaiserschnitt drohte, um mein Leben nicht zu gefährden, wenn sie noch schlechter geworden wären. Das Einleiten ist gar nicht so einfach, wie man glaubt. Bei mir hat es 5 Tage gedauert, mit verschiedenen Mitteln. Ich hatte immer wieder Wehen, aber dann sind sie doch abgeklungen. In der Zeit war ich im Krankenhaus, es kamen dauernd neue Schwangere auf mein Zimmer, die nach ein, zwei Tagen oder schneller mit ihren Kindern in ein anderes Zimmer umzogen. Ich fand das sehr belastend, zumal ja noch die Sorgen um meine Gesundheit dazu kamen und mein schlechtes Gewissen, das Kind vor seiner Zeit "hinauszuschmeißen" aus dem sicheren, wichtigen Bauch. Er bekam dann noch Neugeborenen Gelbsucht, was meinem schlechten Gewissen noch nach der Geburt zusetzte. Wenn es nicht um mein Leben gegangen wäre, hätte ich es nicht gemacht. Das ist nur meine Meinung und Erfahrung, und ich verstehe deine Gründe sehr gut. Vielleicht läuft es bei dir anders. Aber was machst du mit deinen Jungs, wenn du noch tagelang im Krankenhaus liegst, zusätzlich zu der Zeit, die du nach der Geburt da bist? Ich vermute, für Alleinerziehende gibt es Rooming in, aber gilt das für Verheiratete? Und das belastet Euch ja auch alle. Und wenn dann noch die Hormone eingreifen und ein unbegründetes schlechtes Gewissen hinzukommt, wie es bei mir war, dann kommt vielleicht eine Postnatale Depression dazu. Ich hoffe, du findest die richtige Lösung. Und mit deinem Mann solltest du vielleicht mal eine Eheberatung machen. Vielleicht fühlt er sich nur überfordert, vielleicht gibt es noch ganz andere Gründe, die er dir nicht sagen kann, vielleicht renkt sich alles ein. Immerhin will er zunächst keine Scheidung, also gibt es ja noch Hoffnung. Ich drücke Dir ganz doll die Daumen.
76Katrin
76Katrin | 11.04.2014
6 Antwort
Zidanet66 könntest du das bitte unterlassen...? Es nervt mit deiner Werbung zudem ist das um Forum nicht erwünscht... Ninchen1202 es gibt tatsächlich Ärzte die einleiten, Gründe hättest genug... Allerdings birgt ne Einleitung auch Risiken... Überleg dir das nochmal gut, auch wenn ich es nachvollziehen kann... Zu deinem Kerl, lass ihn Papa sein, als Partner scheint er nichts zu taugen... Klar wird das kein Zuckerschlecken für deine Kinder, das packt ihr aber... Wünsche dir und deinen drei Kindern alles Gute...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.04.2014
5 Antwort
Don't let the family support or'll let your insurance family help![url=http://www.ihremode.com/raeumungsausverkauf/]Raeumungsausverkauf[/url] If your man only as "the father of the child to the delivery room", let him. He is more important!
zidanet66
zidanet66 | 11.04.2014
4 Antwort
wünsch dir viel kraft und wollte dir eigtl nur sagen, dass ich auch allein im kreisssaal war, es war gar nicht schlimm. ich würde ihn eher nicht dabei haben wollen und erst recht nicht üerrredet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.04.2014
3 Antwort
Lass dich von der Familie unterstützen oder hole dir über die Krankenkasse eine Familienhilfe!! Und wenn dein Mann nur als "Vater des Kindes" mit in den Kreissaal geht, dann lass ihn doch. Hauptsache er ist dabei!!
Ponylein171
Ponylein171 | 11.04.2014
2 Antwort
ich würde mir wohl hilfe von eltern, geschwistern und freunden suchen und versuchen mir ruhe zu gönnen. zur not eine familienhilfe über den fa beantragen. 38. ssw wärs allerdings auch nicht tragisch, wenns kind sich auf den weg macht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.04.2014
1 Antwort
Hey, willkommen im Mamiweb !!! Es gibt schon wahnsinnig große Idioten auf der Welt und du hast einen davon anscheind geheiratet. Verlass dich bitte in deinem Fall nur auf dich selbst. Damit fährst du am besten. Bitte um etwas Hilfe bei deinen Eltern, eventuellen Geschwistern und vorallen bei deinen Freunden. Auch das Jugendamt kann dich unterstützen in Form einer Familienhelferin. Oder deine Krankenkasse, die könnte auf Antrag eine Haushaltshilfe schicken, somit ist schonmal in dem Punkt Abhilfe geschaffen. Alleine packst du es im Moment echt schwer, da dein Gesundheitszustand es nicht zu läßt. Was ist mit den Kita/Schulfreunden von deinen Söhnen? Geht da jemand auch zum Fußball? Wenn ja könnte die jeweilige Mutti helfen in dem sie deinen Sohn mitnimmt. Oder dein Großer verabredet sich 1-2 mal in der Woche mit seinen Kumpels ... Einleitung hört sich immer so toll an. Ist aber purer Stress für Mutter und Kind, wenn es noch nicht an der Zeit ist und endet zu 50% in einem Kaiserschnitt. Lege also diesen Gedanken beiseite und lass der Natur ihren Lauf. Das mit dem Ischiasnerv ist lästig, kenn ich auch - kann aber in ein paar Tagen schon wieder vorbei sein, wenn sich das Kind so bewegt, dass es icht mehr auf dem Nerv liegt. Akkupunktur kann da auch manchmal sehr gut helfen.
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.04.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Alleinerziehend & wieder schwanger
12.01.2010 | 12 Antworten

In den Fragen suchen


uploading