Startseite » Forum » Alleinerziehend » Allgemeines » Sohn möchte seinen Vater nicht sehen oder kann ein Kind zum Umgang gezwungen werden?

Sohn möchte seinen Vater nicht sehen oder kann ein Kind zum Umgang gezwungen werden?

Honigbienchen
Hallo ihr alle!
ich habe da folgendes Problem mein Sohn (3 Jahre) weigert sich seit seinem 3. Geburtstag seinen Vater (bin alleinerziehend) zu sehen.
Ich versuche alles, um ihn dazu zu bewegen, ihn doch zu besuchen, aber er möchte einfach nicht.
Er sagt bei seinem Vater sei es langweilig und daheim bei mir sei es besser.
Der Vater, (eigentlich eher seine Mutter bei der Er noch wohnt) besteht aber darauf, dass ich das Kind zwingen soll, am Wochenende zu seinem Vater zu gehen. Das steht für mich aber gar nicht zur Diskusion.
Jetzt hat sie mit Jugendamt und Gericht gedroht.
Meine Frage ist nun, kann ein Gericht ein Kind zwingen zu seinem Vater zu gehen?
In diesem Unterhaltsrecht wird immer davon geredet, dass ein Kind seinem Alter und seiner Entscheidungsfähigkeit gemäß "überzeugt" werden kann, den Umgang zum Vater aufzunehmen. Mein Kleiner kann mit seinen 3 Jahren aber sehr wohl entscheiden was er will und was nicht.
Weiß denn hier irgendjemand wie das dann aussieht in diesem Fall?
Bitte, wenn jemand die Antwort kennt, oder auch nur eine Idee hat, ich bin für alles dankbar.
von Honigbienchen am 24.08.2007 23:00h
Mamiweb - das Babyforum

21 Antworten


18
Honigbienchen
Anmerkung zu Teil 2
Ich hab dem Kleinen natürlich gesagt, dass ich mich freue, wenn er "heute abend" LG
von Honigbienchen am 26.08.2007 14:37h

17
Honigbienchen
3. Teil
Aber der Kleine meint er hätte Angst. Mein kleiner Schatz weint immer weiter und weiter und nach einigen Minuten frage ich ihn dann, ob er nochmal für zehn Minuten heim möchte und dann mit Oma und Opa mitfährt. Kind willigt ein und wirkt wieder glücklich. Sein Vater schimpft: „Sind jetzt aber die letzten zehn Minuten, ich hab keinen Bock mehr auf die Sch…“ Der Kleine will halt wieder spielen, keiner macht mit und Oma fängt an mir vorzuhalten, dass der Kleine ja ohne meine Gelaber und Verunsichere mitgegangen wäre. Ich ignoriere sie und versuche mit meinem Ex eine Regelung zu finden, was wir tun können, der gibt auch mir die Schuld und plötzlich ein rießen Streit. Beleidigungen mit gegenüber ohne Ende . Das wunderbare Ergebins des gestrigen Tages ist jetzt, dass der Kleine seine Oma böse findet und da niewieder hin will. Also besuche hier bringen nichts und dank euch weiß ich jetzt wohin ich mich wenden kann. Nur eine Frage noch, woran erkenne ich einen guten Kinderspychologen und wie mache ich das mit dem Jugendamt? Lieber persönlich oder per Telefon? Danke nochmals für eure lieben Antworten
von Honigbienchen am 26.08.2007 14:22h

16
Honigbienchen
2. Teil
der Kleine erzählte ihm, dass er doch mit ihm spielen wollte und jetzt nicht mit will. Daraufhin bekam sein Vater fast einen Wutanfall und meinte völlig verärgert, dass es ihm jetzt reicht und er die Spielsachen jetzt bei sich in den Keller räumt und auch nicht mehr zum Spielen kommen will. Der Kleinen fing an zu weinen und der Vater ging einfach. So geht das jetzt jedesmal. Gestern waren sie bis er unten ist, bzw. wir uns beide nicht mehr sehen. Bereits auf der ersten Stufe fängt er an zu weinen und zu jammern. Oma packt seine Hand und schreit nur: „komm jetzt.“ Der Kleine immer: „nein, nein.“ Ich geh halt zu ihm hin, setzt mich neben ihn und frage warum er denn jetzt weint. Dann erzählt er mir, dass er jetzt nie wieder heim darf. Ich erkläre ihm halt, dass ich auf ihn warten werde und wie schön es doch bei Oma ist und dass ich heute viel Hausarbeit machen werde, die ja langweilig ist und dass ich mich dann freue, wenn er nen schönen Tag hat und morgen wieder kommt.
von Honigbienchen am 26.08.2007 14:21h

15
Honigbienchen
Treffen mit Vater 1. Teil
Nun, also dass mit dem Besuchen hier haben wir ja schon versucht. Ich muss dazu sagen, dass der Vater den Kleinen schon immer von mir zu Hause abgeholt hat und die halt dann zu sich gefahren sind, bzw. Opa die beiden dorthin gefahren hat. Nachdem mein Sohn keine Lust mehr hatte ihn zu besuchen, habe ich seinem Vater vorgeschlagen, doch einfach ein oder zwei Stunden bei mir mit ihm zu spielen. Sein Vater kam auch, aber nur für eine halbe Stunde, in der er nur versucht hat den Kleinen zu überzeugen mitzugehen, nichts von wegen spielen. Einige Tage später hab ich meinen Sohn dazu überzeugen können, bei seinem Vater anzurufen, Ergebnis: Der Kleine hat seinen Vater zum Spielen eingeladen hat aber nur zehn Minuten mit dem Kleinen gespielt und mir die restliche Zeit die Ohren mit absolut sinnlosen Zeug vollgeheult oder mir in den Ausschnitt gestarrt. Auf die Bitte, doch lieber mit ihm zu spielen meinte er nur, er wäre nicht der Typ Vater zum spielen, hat mir aber nicht genauer erklärt wie er das meinte. Das nächste Treffen war noch besser, mein Sohn hat ihn wieder eingeladen und sich richtig drauf gefreut, mir erzählt was er alles mit ihm spielen will und so. Vater kam versuchte meinen Sohn wieder zu überreden,
von Honigbienchen am 26.08.2007 14:20h

14
Julchenmami
Hallo Honigbienchen,
also ich bin auch der Meinung, dass ein 3-jähriger sehr wohl selber entscheiden kann, ob er zu seinem Vater will oder nicht! Jeder Mensch fühlt doch, ob er sich wo wohlfühlt oder nicht, völlig egal, wie alt er ist! Natürlich lassen sich sehr junge Kinder noch sehr leicht beeinflussen, und wenn beispielsweise du ihm eingeredet hättest, dass der Papa blöd ist, dann wird er das wahrscheinlich irgendwie annehmen. Ich geh aber mal davon aus, dass du das nicht getan hast! Finde es also auf jeden Fall falsch, ihn zu zwingen, zu seinem Vater zu gehen, zumal du ja selber gesehen hast, welche Zustände dort herrschen, und es ja somit auch nachvollziehbar ist, dass er nicht hin will. Du könntest aber, wie auch schon vorgeschlagen wurde, den Vater vielleicht einmal zu dir einladen oder dass ihr eventuell gemeinsam irgendwas macht. Ich würde ihn auch unbedingt einmal darauf ansprechen, warum er immer seine Mutter reden lässt, weil die geht das ja überhaupt nichts an. Wahrscheinlich fühlt er sich von ihr abhängig, weil er keine eigene Wohnung hat oder so. Die Treffen gemeinsam mit dem Jugendamt zu machen, wäre natürlich auch eine Möglichkeit, allerdings finde ich das personlich irgendwie unnatürlich und der Vater hat glaub ich nicht viele Möglichkeiten, etwas mit dem Kind zu machen. Müsstest dich halt erkundigen. Auf jeden Fall würde ich mich auch bei einem Rechtsanwalt informieren! Wünsch dir Alles Gute!
von Julchenmami am 26.08.2007 00:38h

13
Zoey
..........
da muss ich winterwinni recht geben.. ich kann mir gut vorstellen dass das gericht wie auch das jugendamt zustimmen das ein 3jähriger nicht von selbst entscheidet ob er seinen vater sehen möchte oder nicht.. es kam schon ein bericht im fernsehn da wurde ein 8jähriger junge vom jugendamtmitarbeiter direkt abgeholt und zu seinem vater gebracht ..auch dieser junge wollte nicht zu seinem vater... ich an deiner stelle würde bevor ein schreiben von seinem anwalt kommt ..zum jugendamt gehn und mit einem anwalt sprechen was du in dieser situation tun kannst.. handelst du nicht ..wir es am ende so ausgelegt das du den jungen beeinflusst hast.. lg tina
von Zoey am 25.08.2007 10:04h

12
Winterwind
Vater sehen
Ich bin er Meinung, das es schon wichtig ist, daß der Junge regelmäßigen Kontakt zu seinem Vater hat. Und wenn nicht bei ihm, wie wäre es, wenn er für evtl. 2 Stunden zu dir kommt und die beiden spielen zusammen? Dann hättest du auch immer einen Blick darauf. Ich glaube nicht, daß ein 3-jähriger so einen Weitblick hat, daß er das selber entscheiden kann. Wenn du das nicht möchtest, gibt es immer noch den begleiteten Umgang beim Jungendamt. Da ist dann eine Sozialpädagogin dabei und Vater und Sohn spielen dort zusammen. Ist evtl. auch eine Möglichkeit.
von Winterwind am 25.08.2007 09:55h

11
misstrinity24
Sohn möchte seinen Vater nicht sehen oder kann ein Kind zum Umgang gezwungen werden?
Hallo, ich kenn das Problem von meinem bruder, nur ist es da anders. er hat das sorgerecht für sein sohn und er will seine mutter nicht sehen. da hat das jugendamt zum wohl des kindes entschieden und gemeint wenn er selbst seine mutter sehen will wird er sich dazu schon äussern. ich wünsch dir glück, dass zum wohl deines sohnes entschieden wird
von misstrinity24 am 25.08.2007 09:13h

10
mamamia84
ratsam
auf alle fälle rat holen denn nicht das du nachher ärger bekommst unddu handelst nur aus der sicht deines sohnes denn "eltern haften für ihre kinder"
von mamamia84 am 25.08.2007 00:07h

9
Honigbienchen
Danke fürs Daumendrücken
Danke und gute Nacht euch allen!
von Honigbienchen am 25.08.2007 00:02h

8
Rainbow
Zwang1:
Zumindest würde ich mich beraten lassen von einem Anwalt. Hab Mut und Zuversicht, ich drück dir die Daumen, dass alles sowird, wie du es haben willst. Gute Nacht
von Rainbow am 24.08.2007 23:58h

7
Honigbienchen
Mamamia
Meinst Du ich sollte schon einen Anwalt aufsuchen, bevor die wirklich vor Gericht gehen? Im Moment ist ja der ganze Umgang noch "freiwillig" Dann werde ich mich Montag mal nach einem Anwalt umsehen, vorher können die ja ohnehin nichts unternehmen. Danke nochmal
von Honigbienchen am 24.08.2007 23:37h

6
mamamia84
ratsam
wichtig ist das du dich auf alle fälle absicherst in allen richtungen denn wenn er besuchsrecht hat und es gerichtlich fest gelegt wurde kann es sein das du dann bezichitgt wirst es zu verhindern und das bedeutet für dich mehr ärge rund stress.. vielleicht solltest du mal das gespräch dringend suchen mit einem rechtsanwalt ist nur ratsam
von mamamia84 am 24.08.2007 23:31h

5
Honigbienchen
Achja, bezüglich Sorgerecht und Anwalt
Erst mal, danke euch allen. Ich habe das alleinige Sorgerecht. Sein Vater und ich verstehen bzw. verstanden uns recht gut, bis der Kleine eben nicht mehr hinwollte, jetzt meldet der Typ sich nicht mehr, obwohl er jetzt arbeitslos ist und lässt ständig seine Mutter bei mir anrufen. Anwalt ist eine gute Idee, wenn die wirklich vor Gericht gehen, dann werde ich einen nehmen. Ich finde es zumindest schon mal sehr erleichternd, dass ihr meint, es wäre nicht förderlich ein Kind zu so etwas zu zwingen.
von Honigbienchen am 24.08.2007 23:25h

4
Honigbienchen
hab ich doch schon alles hinter mir
Hallo rainbow, danke erstmal, leider habe ich mit seinem Vater schon ein Beratungsgespräch bei IETE geführt, das war vor etwa einem Jahr. Da hatte ich schon mal das selbe Theater. Damals hat das dann relativ gut wieder funktioniert, aber da war mein Sohn eben noch klein und man konnte ihn leicht zu allem Überreden. Jetzt ist das anders. Ich weiß schon, warum er nicht zu seinem Vater will, er erzählts mir ja ständig wenn das Gespräch auf seinen Vater kommt: Sein Vater verspricht ihm ständig irgendwelche Dinge und hält sie nicht. Der Kleine hat kaum Spielsachen bei ihm , das Essen seiner Oma schmeckt ihm nicht, er hat kein eigenes Bett, keine Rückzugmöglichkeit und niemand spielt mit ihm. Mein Problem ist nur, dass diese "ach so nette" Frau ständig so tut, als würde ich den Kleinen überreden nicht zu seinem Vater zu gehen und beim Jugendamt sagten die nur ich solle wieder zu IETE gehen, nur das bringt ja nichts. Sein Vater wird deshalb nicht ausziehen und diese 50qm Wohnung wird dadurch auch nicht größer. Das Problem ist eben nur, ohne Lösung gehts vor Gericht, zumindest laut IETE und dann weiß ich eben nicht, ob er doch dazu gezwungen werden kann. LG
von Honigbienchen am 24.08.2007 23:20h

3
mamamia84
zwang
um rechtliche schritte deines ex´s zu vermeiden geh doch mal zu deinem rechtsanwalt oder such das jugendamt auf.ich weiß man kann einen vater zwingen sein kind zu sehen aber ich weiß nicht ob es moralisch und ethisch vertretbar ist ein kind was sich weigert seinen vater zu sehen.
von mamamia84 am 24.08.2007 23:20h

2
yvonnevivien
Hallo
Ich heiße Yvonne bin 29 Jahre alt und habe ähnliche Erfahrungen machen müssen, denn meine Kleine alt, möchte ihren Vater auch nicht sehen. Habt Ihr das gemeinsame Sorgerecht? Hast du einen guten Kontakt zu deinem Ex. Ach ja lass dir von der Mutter nichts sagen, es ist dein Kind und nicht ihres. Meld dich doch wieder würde mich freuen. Hoffe bis bald liebe grüße yvonnevivien
von yvonnevivien am 24.08.2007 23:17h

1
Rainbow
Zwang?
ich glaube nicht, dass es gut ist, ein Kind zu zwingen, zu seinem Vater gehen zu müssen. Habt ihr gemeinsames Sorgerecht? Versuche herauszufinden, warum dein Sohn nicht hin will. Vielleicht ist etwas passiert, was ihn in Schrecken versetzt hat. Zu guter Letzt: Nimm der Mutter des Vaters den Wind aus den Segeln, erkundige dich selbt beim Jugendamt oder bei einer Familienberatung, wie die Rechtslage ist. Alles Liebe
von Rainbow am 24.08.2007 23:08h


Ähnliche Fragen


Sohn soll beim Vater leben
22.04.2012 | 33 Antworten

Bild für Vater
18.02.2012 | 3 Antworten



Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter