Kleinkinder müssen also Milch trinken Und was machen die Asiaten?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
10.02.2010 | 24 Antworten
N'Aabend! (wink)

Da muss ich doch mal was fragen. Ich höre zur Zeit immer wieder (wahrscheinlich fällt es mir nur auf, weil mein Kind gerade in der Situation ist), dass Kleinkinder nach dem ersten Lebensjahr soundsoviel Milch trinken müssen, damit sie genug Kalzium und Eiweiß kriegen oder warum auch immer (Eiweißquellen gibt es ja genügend).

So, nun meine Frage. Meine Tochter trinkt ja gar keine Milch mehr mit ihren 14 Monaten. Sie mag auch nur wenige Milchprodukte, isst lieber Brot morgens und abends. Brei krieg ich kaum noch rein, höchstens mal eine Scheibe Käse oder einen kleinen Leckermäulchen oder Fruchtzwerg. Bis dato hab ich mir darüber keine Sorgen gemacht, denn in asiatischen Ländern kriegen die Kinder NULL Milchprodukte nach dem Säuglingsalter, weil sie sie einfach nicht vertragen. Der menschliche Darm ist ja gar nicht ausgelegt für Milchprodukte. Nur dort, wo seit Urzeiten Viehwirtschaft betrieben wurde, hat sich das evolutionstechnisch so entwickelt, dass mehr Menschen auch nach dem Abstillen noch Milch vertragen.

Was machen also die Asiaten, die keine Milch zu sich nehmen können? Die müssten doch alle Mangelerscheinungen haben, ihre Knochen müssten brechen, ihre Zähne kaputt sein .. wenn man den Behauptungen glauben darf, dass ein Kleinkind etwa 250 ml Milch zu sich nehmen muss. Oder wie muss ich das verstehen (denk)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

24 Antworten (neue Antworten zuerst)

24 Antwort
Ich denke einfach,
mütter geben kuhmilch weiter, weil die babys bis dahin auch milch bekommen haben. Ob gestillt oder aus der flasche. Die milch ist wohl dadurch weiter wichtig. Wenn auch nur im "kopf". Ich wüßte auch nicht womit ich den morgendlichen kakao ersetzen könnte. Tee mag sie nicht und so früh mag ich kein saft geben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2010
23 Antwort
auch asiatische kinder brauchen kalzium...
...aber milch beinhaltet sogar verhältnismässig wenig kalzium. ein erwachsener müsste sehr viel davon trinken um den tagesbedarf zu decken. es gibt aber sehr viele andere lebensmittel die dem körper kalzium liefern. beispiele sind: brokkoli, sesamkerne, tofu grünkohl, aber aucha manche tierische lebensmittel sind kalziumreich. naja, und was kuhmilch anbelangt: von milch kann der körper den kalzium gar nicht so gut aufnehmen.... also kalzium ist kein grund jemandem zu zwingen um milch zu trinken. früher haben die bauern tatsächlich eine art brei den babys gefüttert nach dem abstillen, der hauptsächlich aus kuhmilch und aus diversen nicht besonders hochwertigen getreidesorten bestand. ich denke das ziel war vor allem die babys satt zu kriegen und durch den fettgehalt der milch haben sie auch schön gedeiht. unsere jetztige füttergewohnheiten würde ich vor allem daraus ableiten. kalzium war da bestimmt nicht der hauptgrund ;-) lg, mameha
mameha
mameha | 10.02.2010
22 Antwort
@Maulende-Myrthe
Gerne. Das mit den Zähnen kann ja auch andere Ursachen haben. Nicht so gute Zähne heißt nicht immer, schlechte Pflege. Mir fällt gerade ein... mein Opa hat uns früher, immer wenn es wieder nach Hause ging, an der Tür immer so eine Kalziumtablette aus der Apotheke gegeben. Müsste meine Mutter mal fragen wie die hieß. War auch keine richtige Tablette- eher so ein Drops-und hatte so einen leichten Kakaogeschmack. Siehste, geht auch ohne Milch.
sinseven
sinseven | 10.02.2010
21 Antwort
@all
und jetzt schaut mal, worauf ich gestoßen bin: http://www.vegetarismus.ch/heft/2000-4/kalzium.htm So kann man das auch sehen . Auch wenn ich kein Vegetarier bin und man es sicher auch übertreiben kann. Für alle, deren Kind auch keine Milchprodukte wollen: http://www.vegetarismus.ch/heft/2000-4/kalziumtabelle.htm
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2010
20 Antwort
für die asiaten
ist soja zeug das, was für uns milchprodukte sind, deswegen haben die ja auch keine wechseljahresbeschwerden da ich in bio leider nicht so oft aufgepasst habe wenn ein kind keine milchprodukte will, dann kann man da eh nichts machen, meine tochter isst auch erst seit 3 wochen butterbrot und seit einigen monaten löffelt sie milchschaum. da gibts keine mangelerscheinungen. das ist wie bei fleisch, angeblich sollen kinder 3-4 mal die woche fleisch essen, bei uns gibts nur sonntags bei oma fleisch und ihr fehlt gar nichts!
julchen819
julchen819 | 10.02.2010
19 Antwort
@sinseven
Ja, ist bei mir genauso. Ich habe eine Laktoseintoleranz und habe schon als Kleinkind fast ale Milchprodukte verweigert, außer vielleicht Kakao. Ich hab nicht mal Joghurt und Käse gegessen. Erst als Erwachsene stellte sich heraus, dass ich keine Laktase habe, was aber während der Schwangerschaft wieder besser wurde. Eine Laktoseintoleranz muss nicht lebenslänglich bestehen, das kann sich wieder ändern. Deswegen kenn ich wohl auch die Hintergründe, die Kati hier eingestellt hat, wie ich oben ja auch angedeutet habe. Ich wollte einfach einen Denkanstoß geben, dass Milch nicht überbewertet werden sollte. Ich achte selbstverständlich sowohl bei mir als auch bei meiner Tochter darauf, dass wir viel frisches Gemüse und Seefisch essen. Aber danke auf jeden Fall für die Lebensmittelaufzählung. Ich werde mich jetzt tatsächlich mal schlau machen, was viel Kalzium enthält. Ich selber habe nämlich nicht die besten Zähne, obwohl ich immer geputzt habe.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2010
18 Antwort
zuersteinmal stell ich dass jetzt mal in frage
dass asiaten keinerlei milchprodukte zu sich nehmen, in den großstätten, weiterentwickelten ländern sicher, außerdem essen die dort extrem viel sojaprodukte, diese enthalten zweifellos das meißte eiweiß. wenn dein kind keine milchprodukte möchte, lass es.bite es immerwieder an, wenn es nicht will kann dus ja nicht zwingen.aber beobachte mal, ob es mangelerscheinungen bekommt. lg
Lia23
Lia23 | 10.02.2010
17 Antwort
anderer Kulturkreis,
andere Nahrungsform. Ja, den Asiaten fehlt dieses besagte Enzym, dass sie die Milch verdauen können. Aber seit einiger Zeit kommt auch in Asien die Milch immer mehr in Mode. China ist ein Hauptabnehmer. Gut, aber das war ja eigentlich nicht Deine Frage. Kalzium findest Du noch in Fenchel, Broccoli, Lauch, Löwenzahn, schwarze Johannisbeeren, Kresse, Feigen... Ich denke, dass der Asiate sein Gemüse einfach besser zubereitet im Wok und dadurch seine Nährstoffe auch bekommt. Sie werden ja auch seeeehhhhr alt. Und sie verstehen es ihr Wohlbefinden im allgemeinen zu pflegen und aufrecht zu erhalten. Im übrigen habe ich auch als Kind sämtliche Milchprodukte gehaßt. Das war zwar erst so nach der Pupertät vorbei, aber ich habe noch alle Zähne und meinen Knochen geht es auch sehr gut.
sinseven
sinseven | 10.02.2010
16 Antwort
hab mal gegoogelt
Wofür benötigt der Körper überhaupt Lactase? Lactase wird gebraucht um den Milchzucker Laktose in seine verdaulichen Substanzen zu spalten. Säuglinge produzieren dieses Enzym, um die Muttermilch verwerten zu können. Fehlt es, beginnt der Milchzucker im Dickdarm zu gären. Dies führt zu Symptomen wie Blähungen, Koliken, Durchfall. Die Asiaten sind aber nicht die Einzigen, die unter diesem Mangel "leiden", denn die meisten ausgewachsenen Säugetiere - so auch der Mensch - vertragen normalerweise keine Milch. Nord- und Mitteleuropäer als Ausnahme Woran liegt es aber nun, dass die meisten Nord- und Mitteleuropäer eine Ausnahme darstellen? Die Begründung ist so einfach wie entwicklungsgeschichtlich nachvollziehbar: Solange die Menschheit die Milchwirtschaft nicht kannte, kamen Erwachsene nicht in den Genuss von Milch. Folge: Sie verloren nach der Kleinkinderzeit die Fähigkeit Laktase zu bilden. Konsequenzen hatte dies aber erst, als vor rund 12000 Jahren die Menschen im Vorderen Orient begannen, Tiere zu zähmen und ihre Milch zu trinken. Sie bemerkten, dass sie die frische Tiermilch nicht vertrugen. Sie waren auf Milch als Kalziumquelle aber auch nicht angewiesen. Dies aus drei Gründen: * Sie hatten ausreichend grünes Blattgemüse zum Verzehr * Sie verzehrten ausreichend Seefisch und damit genug Vitamin D * Sie nahmen genug Sonnenlicht auf, das dafür sorgt, dass der Körper Vitamin D herstellen kann Anders in Nordeuropa: Dorthin breitete sich die Milchwirtschaft allmählich aus. Aber es stand weder genug grünes Blattgemüse zur Verfügung, noch reichte die Sonneneinstrahlung zur Bildung von Vitamin D aus. Als Kalziumlieferant wurde deshalb Milch herangezogen. Genetisch durchgesetzt und erfolgreich fortgepflanzt haben sich dann die Nordeuropäer, die die Milch ihrer Tiere trinken und verdauen konnten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2010
15 Antwort
Sie "müssen" milch zu sich nehmen?!
Morgens gibts einen becher kakao, am tag vllt. noch einen joguhrt. Das wars, ansonsten trinkt lotti unheimlich gern saft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2010
14 Antwort
Milch
Ich würde mal mit einem arzt sprechen, was er dazu meint du kannst sie ja nicht zwingen . Aber meine Tochter möchten auch keine Milch ich hab ihr dann joghurt Käse und andere Milchprodukte gegeben sie mochte aber erdbeermilch mit viel Pulver damit man die Milch nicht schmeckt. Jetzt trinkt sie aber auch milch.
Zwillingsfisch
Zwillingsfisch | 10.02.2010
13 Antwort
Meine Meinung
Endlich mal jemand der das auch ausspricht!! Mein Sohn bekommt keine Milch und er vermisst auch nichts. So gesund wie die Milch immer dargestellt ist sie leider nicht.. Kein Lebewesen trinkt freiwillig artfremde Milch, nur der Mensch. Und würde ein Kalb unsere Milch aus dem Laden trinken, würde es nicht überleben, da sie meisst wärmebehandelt etc ist.. LG
luca24
luca24 | 10.02.2010
12 Antwort
Naja
die essen viel was aus dem Meer kommt Fisch z.B. ist ne gute Eiweiß/kalziumquelle.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2010
11 Antwort
zu schnell abgeschickt
meiner ist gerade 10 monate geworden und wir haben seit heute die milch komplett weggelassen. zuvor hatte er noch 1 flasche jeweils in der früh.
yellowribbon
yellowribbon | 10.02.2010
10 Antwort
hey,
ich neige auch dazu mir viele gedanken über z.b. solche dinge... aber wenns deinem kind gut geht, ohne die vielen milchprodukte und sie keine mangelerscheinungen hat, dann ist doch alles jut! dann machst du alles richtig. und wenn sie von sich aus keine milchprodukte mag, dann braucht sie das auch nicht in den mengen!!! schönen abend lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2010
9 Antwort
...
also ich trinke auch keine milch, ich ekel mich vor milch, kann sie auch nciht riechen, ich hab nur muttermilch getrunken, danach habe ich alles ausgespuckt was mit milch zu tun hatte... ich war noch nie wirklich schlimm krank, also mal ne erkältung aber nichts schlimmes, und gebrochen habe ich mir auch noch nie was, meine zähne sind auch tip top, von daher mache ich mir daher keine gedanken... der kleine von meiner schwester trinkt auch keine milch und hat auch super zähne
kathy85
kathy85 | 10.02.2010
8 Antwort
LOL
Also meine Tochter hat auch seid sie 8Monate ist keine Milch angerührt!!Ups, natürlich jetzt schon, ich meine einige Zeit nicht;-)So bis sie 2Jahre alt war.Sie hat auch Jogi und so gegessen, aber eben nicht sooo mega viel.Sie ist groß und super entwickelt;-) GlG Doro
JucyFruit80
JucyFruit80 | 10.02.2010
7 Antwort
alle asiaten
die ich kenne haben aber wunderschöne zähne. vielleicht haben sie nen geheimtip...
yellowribbon
yellowribbon | 10.02.2010
6 Antwort
Hmmm gute Frage!
Aber danke für diese Anregungen zum Gegenargument, wenn mal wieder jemand aus der Umwelt nervt *gg*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2010
5 Antwort
@Maulende-Myrthe
die müssen alle viiiiel mehr fruchtzwerge essen die asiaten! hihihihihihi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2010

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wie viel milch trinken eure kids am tag?
03.02.2012 | 21 Antworten
kind mag nur milch trinken
26.04.2011 | 10 Antworten
milch trinken
02.09.2010 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading