Eure Meinug zu Kuhmilch bei Babys?

Strandsophie
Strandsophie
29.01.2010 | 13 Antworten
Mein Kleiner ist ein halbes Jahr alt und ich möchte ihm nun auch abends Brei geben. Ich habe an Griesbrei gedacht und da ich den Obst- und Gemüsebrei Brei selbst mache, möchte ich auch da keine “Fertigmischung” geben, sonder normalen Griesbrei (den man ja mit Milch macht).

Was habt ihr für Erfahrung mit Kuhmilch bei Kleinen gemacht? Gab es da negative Reaktionen? Ich stille abends (und nachts) noch, Folgemilch kennt er also nicht.

Ab wann bekamen eure Kuhmilch?
Freu mich über alle Meinungen, Strandsophie
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Also, meine Entscheidung
Habe mich dazu entschlossen, das zu nehmen, was wir schon vor 100 Jahren genommen haben: Kuhmilch! Ich habe den Bio-Hirse-Vollkornbrei gekauft, der ab dem 4.Monat geeignet ist und mit normaler Milch zubereitet werden kann.
Strandsophie
Strandsophie | 01.02.2010
12 Antwort
huhu
Also ich würde dir raten keine Kuhmilch zu geben, bevor er nicht 1 jahr alt ist. Es gibt viele Milcharten für Baby´s und für Kleinkinder gibt es auch extra kindermilch.
LadyFee
LadyFee | 29.01.2010
11 Antwort
Hallo
Muttermilch enthält im Vergleich zu Kuhmilch weniger Eiweiß mehr Kohlenhydrate Antikörper abwehrfördernde Enzyme wie Lysozym, welches von in der Muttermilch enthaltenen Makrophagen gebildet wird fettspaltende Enzyme , die dem Kind bei der Fettverdauung helfen mehr Kupfer, weniger Phosphor mehr Vitamine A/C/E weniger B-Vitamine, Vitamin K Milchunverträglichkeiten Es existieren eine Reihe von Unverträglichkeiten in Bezug auf das Nahrungsmittel Milch und die daraus hergestellten Produkte. Diese Unverträglichkeiten beruhen entweder darauf, dass Milchbestandteile im Körper nicht hinreichend aufgespalten werden können, zum Beispiel aufgrund von Laktoseintoleranz oder Milcheiweißunverträglichkeit, oder darauf, dass sonstige Inhaltsstoffe der Milch bzw. Milchprodukte nicht vertragen werden. Die Fähigkeit, den in der Milch enthaltenen Milchzucker . Wenn diese Symptome bei Konsum von Milchprodukten in normalen Mengen eintreten, kann eine Milchunverträglichkeit vorliegen. Dieser kann durch Nahrungsumstellung oder Einnahme von Lactasetabletten begegnet werden. Etwa 10-15% aller Erwachsenen in Europa vertragen keine lactosehaltige Milch. Die größte Konzentration Erwachsener, die Laktose verwerten können, findet sich in Europa nördlich der Alpen. Über 95% der Norddeutschen, Holländer, Dänen, Schweden und anderer Skandinavier verfügen über eine körpereigene Laktaseenzymgenese, um ihr ganzes Leben lang Laktose verdauen zu können. Ein Großteil der mittel- und südasiatischen erwachsenen Bevölkerung verträgt im Erwachsenenalter keine Kuhmilch mehr, bei ihnen besteht eine Laktoseintoleranz. V
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2010
10 Antwort
hy nimm einfach zbs eine
packung pre nahrung von babyvita die ist net teuer und du boist auf der siicheren seite, ich ersetze immer die kuhmlich mit der 2er nahrung die mein kind schon bekommt..
massimosmamy
massimosmamy | 29.01.2010
9 Antwort
hallo
also ich zaubere den abendbrei meiner tochter auch selber!und zwar nehme ich pomps kindergriess.ich mische ihn auhc mit kuhmilch an und zwar mit der stinknormalen 1, 5% H-vollmilch!meine tochter ist jetzt 7monate und bekommt den griessbrei seit ein, zwei wochen! wenn man mal auf die fertigen abnedbreie im glas schaut, ist auhc kuhmilch drin.wie übrigens in jeder folgemilch auch ;-) keiner kann einen triftigen grund nennen, warum kinder unter einem jahr keine kuhmilhc bekommen sollten! im übrigen rede ich bei der zubereitung eines griessbreies von 20ml kuhmilch am tag..wo bitte ist da die gefahr?
Krissi86
Krissi86 | 29.01.2010
8 Antwort
Ich
rate dringend davon ab! Die Zusammensetzung der Kuhmilch ist für Kinder völlig ungeeignet, nicht nur wegen dem Eiweißgehalt. Mein Sohn bekommt bis heute keine Milch. Die Breie habe ich mit Folgemilch angerührt, da die für Babys entwickelt ist. LG
luca24
luca24 | 29.01.2010
7 Antwort
ich
habe vor dem ersten lebensjahr immer den brei mit hipp folgemilch gemacht
carolin215
carolin215 | 29.01.2010
6 Antwort
...
ich hab mich auch jetzt viel mit brei beschäftigt da mein kleiner jetzt fast 5 monat alt ist. folgendes: in dem buch der verbraucherzentrale "gesunde ernährung von anfang an" steht das man ruhig milch nehmen darf für den brei . aber dann keine h-milch sondern vollmilch 3, 5%. ich werde, da ich ein paar allergien habe, keine milch nehmen sondern denbrei mit pre nahrung zubereiten. das hat die hebamme meiner freundin empfohlen und ich probiere es einfach! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2010
5 Antwort
meine beiden
haben erst mit einem jahr kuhmilch bekommen und auch erst langsam dann die menge gesteigert. meine kleine ist jetzt 14 monate alt und trinkt jetzt 2 kleine becher kuhmilch am tag.
suse_83
suse_83 | 29.01.2010
4 Antwort
hi
also es is ja immer so ne sache mit was darf man was soll man... meine mutter meinte noch als wir vor zwei tagen davon geredet haben das babys ja erst mit nem jahr kuhmilch bekommen ob jetzt alle völlig spinnen?!? ich habe dann nachgelesen und habe viele seiten gefunden wo von ärtzen gesagt wurde ab dem 6 monat kann man den brei auch damit machen, 3, 5 % sollte man nehmen....es gibt auch ein fertiges wo ich letztens gelesen hab was für varianten es zum anmischen gibt...und da stand am dem 6. monat teils milch teils wasser also denk ich kannste das ruhig machen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2010
3 Antwort
Hatte Mittwoch noch mal einen Stillinformationsabend besucht
und da wurde gesagt das Kinder unter 1Jahr keine Kuhmilch bekommen sollten, weil sie die nicht so gut vertragen würden davor. Hat was mit dem Darm zu tun und mit dem Magen. Denke aber man kann das nicht ganz pauschalisieren und man muß es ausprobieren ob sie es ab können oder nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2010
2 Antwort
hi
also ich würde dir empfehlen vor dem ersten jahr keine milch zu geben wegen dem höheren eiweissgehalt, denn das denk ich wird arge verstopfung geben, man kann den gries aber auch mit wasser mischen das habe ich bei meinen kleinen gemacht.lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2010
1 Antwort
Nicht unter einem Jahr
Ich gebe diese Fertiggrießbreie, kann also bei der Zubereitung von normalem Grießbrei nicht mitreden. Aber es heißt immer, man soll Babys unter einem Jahr noch keine Kuhmilch geben. Wie du den Brei allerdings außer mit Kuhmilch zubereiten kannst, da bin ich leider überfragt, sorry.. Liebe Grüße
zaubermaus84
zaubermaus84 | 29.01.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kuhmilch zu Anfang verdünnen?
29.07.2012 | 9 Antworten
Kuhmilch vs Kindermilch
10.07.2012 | 11 Antworten
umstellung auf kuhmilch
09.11.2010 | 2 Antworten
Wieviel Kuhmilch mit 3 Jahren?
04.10.2010 | 6 Antworten
verstopfung von kuhmilch?
04.10.2010 | 5 Antworten
keine Kuhmilch für Babys
09.06.2010 | 13 Antworten

In den Fragen suchen


uploading