Was kann ich tun wenn mein sohn einen wutanfall bekommt?

suessemama87
suessemama87
08.12.2009 | 10 Antworten
er ist zwei jahre und tritt gegen die zimmertüre wenn ich ihm etwas verbiete und ins zimmer schicke wenn er nich hört , er schreit rum ohne ende ! ich weiss manschmal echt nicht weiter! (tempo) (tempo)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
scheiß 1000 zeichen
meine tochter kommt mittlerweile u sagt: mama ich bin so aufgebracht - ich ärger mich das geht schon wieder nicht .. dann is sie wütend ins zimmer gestapft.. ich hab sie einmal ganz laut schrein gehört.. dann kam sie herüber.. lachend, mama mir gehts wieder besser - ich fühl mich gut. gggg anfangs wirst du mehr sprechen, u für das kind alles nochmal durchgehn, meine ist 2, 5 - wir machen das bei vielen situationen - nochmal hinsetzen u reden.. u ich lasse sie erzählen.. so versteht auch sie IHR handeln besser.. wir haben hierfür eine eigene "ecke" mit sitzkissen u hier sitzen wir immer seit jeher am selben ort u grübeln nochmal nach! dort nehme ich mir zeit um ihr viele dinge auch zu erläutern.. sie hat ja eine menge warum fragen, das kommt in dem alter hinzu.. sie weiß aber auch genau, ich bin sehr konsequent.. ich breche gewisse regeln niemals. ein klares Nein reicht, da ich da immer konsequent war/bin.. sind so die eckpfeiler.. lieben gruß
Jahjah23
Jahjah23 | 09.12.2009
9 Antwort
eines geht noch
reden, sie zu benennen.. mit 2 jahren kann man da bereits gut beginnen Gespräche zu führen, das hilft ungemein.. vorallem auf LANGE sicht gesehn.. ich sehe die erfolge mit meiner tochter.. Nach einem Wutanfall brauchen die kinder erstmal oft viel nähe .. sie wollen kuscheln u wissen Mama hat mich trotzdem lieb, hierrauf besonders eingehn.. nach dem kuscheln hinsetzen u über die ereignisse sprechen: für das kind die situation nochmal anschaun: Ich hab gesehn, du warst anfangs traurig das du die schoki nicht bekommen hast. Ich versteh das, doch gibts vor dem Mittagessen nichts süßes. Das ist immer so u bleibt auch so. Deine Wut darüber ist verständlich - aber so darfst du deine wut nicht äußern.. in dein Zimmer gehn u laut schrein ok - aber keine sachen kaputt machen.. das ist nicht ok. so spielerisch langsam alles durchgehn - schaun welche gefühle im spiel waren, den auslöser erklären.. hilft euch beiden.. du verstehst den kleinen u er lernt die gefühle zu differnezieren.
Jahjah23
Jahjah23 | 09.12.2009
8 Antwort
weiter
erstmal durchatmen u bis 10 zählen ;) die kinder lernen durch verschiedene arten mit ihren gefühlen umzugehn, in dem alter beginnt die Ich-Entfaltung.. mit all dem positiven kommen plötzlich auch viele neue Entwicklungen - wie eben die wut, der frust.. gefühle mit denen sie erst lernen müssen zu haushalten.. Die Kinder lernen am Modell - heißt sie schaun sich das Verhalten der Bezugspersonen ab.. auch das dauert.. gg wie reagierst du wenn dir was nicht gelingt - achte ganz besonders auf dein verhalten.. reflektiere gewisse situationen, betrachte sie von allen seiten.. das hilft auch uns erwachsenen, sich neue Verhaltensweisen anzueigenen.. Aber auch so kann man sich gut in die kinder reinversetzen.. sogar wir erwachsenen haben oft schwierigkeiten unsre gefühle zu benennen.. wir hatten da einen witzigen versuch u man merkt oft fehlen einem wirklich die genauen worte, WIE man sich gefühlt hat.. gar nicht so leicht - deshalb sollte man schon beim kleinen kind beginnen über gefühle
Jahjah23
Jahjah23 | 09.12.2009
7 Antwort
erstmal
für ein kind in dem alter gaaanz normal.. im moment des wutanfalls überschwappt im gehirn ein riesiger hormonhaufen das kind.. die kinder können diesen wutanfall nicht kontrollieren.. sie müssen all ihrem ärger - ihrem frust mal luft machen - dampf ablassen.. lernen müssen sie mit der zeit: wie sie ihre gefühle anders benennen können u damit umgehn lernen.. durch verschiedenste dinge lernen die kinder, unter anderem durch die Eltern.. im moment bist du noch der emotionsregulator.. so wie berrybuzz geschrieben hat - nicht ebenfalls wütend werden.. ruhig bleiben.. je lauter er wird, desto leiser wirst du.. nicht wirklich darauf reagieren.. hat auch keinen sinn.. einmal in der Wut angekommen KÖNNEN die kinder nicht wieder aufhören.. weil sie überflutet werden, das machen sie weder absichtlich sondern das ist ein ganz normaler entwicklungsschritt! Das einem die unbändige wut beim Zuschaun auch Angst einjagen kann u man weiß nicht wie man drauf reagiert is ok. Ich würde dir raten -
Jahjah23
Jahjah23 | 09.12.2009
6 Antwort
...
meiner hatte eine "wutecke" eine ecke in seinem zimmer, die mit kissen und matratzen ausgeposltert war. da durfte und konnte er seine wut richtig raus lassen. aber eben nur da! an der zimmertür hat er es 2 mal versucht, dann war die tür mal für ein paar tage weg.
sonja2
sonja2 | 09.12.2009
5 Antwort
versuch ihn einzuschätzen....
versuch garnicht auf ihn einzureden denn ein kind kann sich komplett in seiner wut verlieren und bekommt dann nichts mehr mit....schrei auch nicht zurück denn wut steckt an...du musst aber auch nach dem brüllen konsequenz zeigen...wenn er beispielsweise einen wutanfall bekommen hat weil er keine schocki durfte so darf er sie auch nach dem brüllen nicht bekommen... er darf das schreien nicht am ende doch als erfolg werten weder noch für seinen kontrollverlust bestraft werden....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.12.2009
4 Antwort
versuche
dein kind bei einem anfall zu ignorieren.wenn dein kind merkt das dein mitleid damit geweckt wird, wird es schlimmer... wenn der anfall vorbei ist, rede mit deinem kind.mit 2, 5 jahren ist das ja noch nicht so einfach. mein sohn hat das nicht gemacht.meine tochter ist 20 monate und neigt jetzt schon zu wuttanfällen, manchmal haut sie mit dem kopf irgendwo gegen....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.12.2009
3 Antwort
auch wenns nicht so aussieht
man muss abe auc bedenken das kinder sogar meistens vor ihrer eigenen wut angst haben und hilfe brauchen wenn sie einen wutanfall haben....sie können mit dieser enormen anspannung noch nicht umgehen und ragieren meistens garnicht so wie sie es eientlich wollen....sie sind machtlos ihren eigenen gefühlen ausgesetzt....wenn er sich am ende selbst wehgetan hat, etwas zerstört hat oder umgeschmissen hat wird er am ende nur merken : Ich habe eine schreckliche kraft in mir und sogar mama hat nicht die macht mich davor zu beschützen wenn ich ausser kontrolle gerate...villeicht ist es am sichersten wenn du dei kind sanft versuchst fest im arm zu halten.... und dabei beruhigend auf ihn einzusprechen..... oder auch zu singen...das kann viel geduld mit sich bringen aber du bewahrst in dieser situation die kontrolle und gibst sie an deinen sohn weiter...Manche Kleinkinder können es nicht leiden, während eines Wutanfalls gehalten zu werden. Die körperliche Einschränkung macht sie noch wütender und die ganze Sache nur noch dramatischer.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.12.2009
2 Antwort
Wenn er mitten in einem Wutanfall steckt kommst Du eh nicht an ihn ran
meine große war ein weltmeister im wütend werden, da ging schon einiges dabei zu Bruch. Hab sie dann in ihr Zimmer buxiert und mich mit ihr reingesetzt - vor ihre Türe, damit sie net rauskam. Dann hab ich abgewartet. Das was sie in ihrem Zimmer kaputt gemacht hat vor Wut wurde einfach eingesammelt und nicht ersetzt. Ihre Wutanfälle dauerten immer so zwischen 10-20 Minuten, erst als die Kraft nachlies hab ich sie zu mir geholt. Dann hieß es erstmal dem verheulten Kind Nase abputzen und Tränen wegwischen und dann war Trösten angesagt. Erst dann hab ich gefragt was eingendlich los war und es war ein "Gespräch" möglich - soweit das in ihrem Alter ging. Sie war damals 2 1/2 Jahre also es so extrem anfing. Die Anfälle haben sich dann sichtlich verkürzt und mit 10 minütigen Tobsuchtsanfällen wars dann auch gegessen das Thema. Aber die erste Wutphase mußt Du echt ignorieren, wenn Du an dein Kind rankommen willst - sonst geht gar nix LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.12.2009
1 Antwort
hihi
nicht verzweifeln!!!!! Bitteeeeeeeeeeeee Meine Maus Melissa auch 2 jahre hat noch bis vor kurzen ihren Kopf überall gegen gehauen wenn ich nein gesagt habe!!! Sie hat anderen Kids an den Haaren gezogen gebissen und bekratzt gehauen und geärgert ohne ende!!! Ich wusste auch nicht mehr wie ich darauf reagieren sollte!!! Aber siet einigen tagen hat sie sich total beruight und nun spielt sie ganz schön mit anderen kindern zusammen!!! Das wird aufhören irgendwann!!! schimpfen hilft nicht dann machen die kinder es trotzdem aber einfach weggucken ist auch doof!!! habe alles durch! und als ich fast die hoffnung aufgab hat es endlich ein ende gehabt!!! FREU lg
milenamelissa
milenamelissa | 08.12.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wutanfälle
24.09.2010 | 4 Antworten
würgen beim Wutanfall
14.07.2010 | 10 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading