Ernährung in der SS: Das macht mich nachdenklich!

Moppelchen71
Moppelchen71
21.12.2008 | 12 Antworten
Ich lese immer wieder Fragen "Darf ich dies essen, das trinken, muß ich mir jenes verkneifen .. ?".

Verantwortungsvoll von den Fragestellerinnen, da gibt's nichts!
Lieber fragen, als was falsch machen!

Aber ehrlich gesagt, ist mir aufgefallen, dass die Verunsicherung in Ernährungsfragen während der SS, in den letzten Jahren wahnsinnig angestiegen ist.

Halten wir fest:
- Hachfleisch roh = verboten = nachvollziehbar, da Rohware und schnell verderblich (Argument Bandwürmer für mich bedenklich, da das Fleisch nach dem Schlachten von Veterinären erst untersucht und freigegeben werden muß, was bei Parasitenbefall auf gar keinen Fall geschieht)

- Alkohol = verboten = nachvollziehbar, da selbst bei Erwachsenen zu hoher Alkoholkonsum zu irreparablen Hirnschädigungen führen können.
0, 5 Promille der Mutter müssen da für den Bauchzwerg der totale Vollrausch sein.

- Nikotin (kein Nahrungsmittel) = verboten = nachvollziehbar, da es zur Mangelversorgung des Babys, in Folge von Verkalkungen (können übrigends auch von zu vielen Mitteln gegen Sodbrennen entstehen) kommen kann.

- Verbena, Zimt (in höheren Mengen) = soweit nachvollziehbar, da wehenfördernd.

Kommen wir zu allem anderen:
Käse mit Edelschimmel, Frischkäse, Salami, geräucherter Schinken, Leber(wurst), ..

Entschuldigung, aber wenn man die Liste fortsetzt, bleibt nicht mehr viel, was man in einer SS überhaupt noch essen darf.

Dabei geht es bei den verbotenen Sachen meist noch nicht eionmal um eindeutig nachweisbare Schäden, die sie hervorrufen, sondern die theoretische Möglichkeit, bestimmte Schadstoffe oder Bakterien zu enthalten.
THEORETISCH!

Hand auf's Herz, hat jemand von Euch schon einmal gehört, dass ein Baby krank oder mit Behinderungen auf die Welt kam, weil Mama in der SS Camenbert oder Salami gegessen hat?

Wird wohl auch niemand, da niemand sagen kann "das kommt von der salami".

Geht es jetzt also nach MÖGLICHEN Gefahren für das Baby, dürften wir theoretisch auch nichts, was mit Leitungswasser bereitete wurde zu uns nehmen, da, trotz strengster Kontrollen, passieren KÖNNTE, dass etwas im Wasser ist, was in großen Mengen schädigt.

Und dann erst die Luft, die wir atmen!

Bleiben wir einmal realistisch:
Wir genießen einen ungeheuren Luxus!
Nämlich den, zu den Ländern dieser Erde zu gehören, wo die strengsten Lebensmittelkontrollen herrschen.
Und das ist auch gut so!

All die neuesten, wissenschaftlichen Erkenntnisse, was unter welchen Umständen, in größeren Mengen, unter welchen Voraussetzungen, unter Umständen, für ein Baby im Mutterleib schädlich sein KÖNNTE, verunsichern werdende Mütter zunehmend, verwirren und verbreiten Panik.

Kann man da überhaupt noch eine SS als ein wunderbares Erlebnis sehen?
Wird durch diese ganzen Verunsicherungen nicht die SS fast zu einer Krankheit, die diätisch behandelt werden muss?

Provokant, diese Frage?
Ja sicher, das soll sie auch!
Denn ich meine, dass wir alle uns ein klein wenig weniger verrückt machen lassen sollten.

Ich habe jede meiner SSen genossen, genieße auch diese.
Körperlich ist es gerade zum Ende der SS oft alles andere, als leicht.
Da werde ich mir dieses Wunder nicht noch schwerer machen lassen, durch theoretisch mögliche Schadstoffe, die ebenso theoretisch nicht gut für das Baby sind.

Jeder muss das für sich selbst entscheiden!
Ich, für meinen Teil sage, "Ich bin schwanger, nicht krank! Also GUTEN APPETIT!"
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
@sabine!!!!!!!!!
du blutrünstiges monster! man sagt ja, dass man häufig in der ss lust auf sachen hat, die dem körper ein wenig fehlen. da warst du sicher ein bißchen blutarm, gelle?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.12.2008
11 Antwort
@Moppelchen
wie immer Top.Ich habe in meinen Schwangerschaften das gegessen worauf ich gerade Appetit hatte und basta beim letzten mußte ich gegen Ende der SS jeden Tag ein fast blutiges Rumpsteak essen ich konnte einfach nicht anders und danach Tirammissou
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.12.2008
10 Antwort
salami ist aber, im vergleich zu komplett rohem fleisch,
eine behandelte dauerwurstsorte! fermentiert, unter zugabe von salpeter, später noch für einige stunden in pökellake gelegt, ...
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.12.2008
9 Antwort
kein rohes fleisch, aber salami essen??
meine fa hat gesagt salami IST rohes fleisch, deswegen soll ich es nicht essen und keine rohe milch. sonst ist es doch egal. Die hat auch gemeckert, da ich zu viel süß esse und trinke. aber ich ernähre mich viel gesünder als vor der ss und ich denke dann ist das schon ok. ich lass mich da nicht verrückt machen, aber ich will auch nichts riskieren!!
calamaris
calamaris | 21.12.2008
8 Antwort
toxoplasmose kann (und wird meist)
durch kot von katzen, meerschweinchen oder sogar schildkröten übertragen. selbst bei der gartenarneit kann man schnell toxoplasmose bekommen, da durch kot in der erde übertragen. häufig auch über sandkiste auf dem spielplatz, da dort katzen besonders gern auf toilette gehen. es gibt unzählige übertragungsmöglichkeiten! es ist alles andere, als schön, dass in deiner familie so etwas vorkam, aber ich finde es unverantwortlich, wenn ein arzt ganz sicher sagen würde, dass das von der salami kommt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.12.2008
7 Antwort
Ich hab von den meisten Sachen erst nach der SS
gehört... Keine Salami?? Ich wäre eingegangen! Ich hab ziemlich viel mit Salami gegessen! Sogar Schinkennudeln, hab ich mit Salami anstatt mit Schinken gemacht! Und mein Kind ist gesund. Also will ich sagen: Mann kanns ja auch übertreiben!
Kiina
Kiina | 21.12.2008
6 Antwort
lso ich kann nur dazu sagen
jemand aus meiner familie hat in der ss viel salami gegessen und hat dadurch toxoplamose bekommen (wahrscheinlich und ihr 2jahre alt kind entwickelt sich deshalb nicht richtig und muss deshalb auch oft zu untersuchungen in kh usw woher die toxoplamose wirklick kam weiß ich nicht aber deshalb lass ich die finger lieber weg von salami lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.12.2008
5 Antwort
Stimmt.
Dass man auf Alkohol, Nikotin, rohes Fleisch, roher Fisch und rohe Eier verzichten MUSS, sollte jedem normaldenkendem Mensch bewusst sein. Aber die Sache mit der Salamie, dem Camember u.s.w. find ich totzal übertrieben. In Maßen, nich in Massen is ganz ok. Ich hab auch Bifie Salamie in meiner SS gegessen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.12.2008
4 Antwort
Gutes Statement!
Hast Du vollkommen Recht! Man kann vorsichtig sein, man kann es aber auch übertreiben. In diesem Sinne: guten Appetit und alles gute allen Schwangeren und denen die es werden wollen.
Madi-Len
Madi-Len | 21.12.2008
3 Antwort
es ist ja auch seltens so,
dass man von den maßgeblich schädlichen sachen solche massen vertilgt, dass es gefährlich wird.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.12.2008
2 Antwort
Ich finde es super
was du schreibst und geb dir 1000%ig RECHT..... MÄDELS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Man kann wirklich ALLES uebertreiben....... Esst worauf ihr Lust habt, die Menge machts halt!!!!!!!!!!!!!! Ich bin selber ss und esse auch Schafskaese etc.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.12.2008
1 Antwort
also ganz ehrlich
wenn ich zum frühstück keinen frischkäse esse, dann esse ich lieber garnichts. ich habe das auch gelesen. aber wir können ja nicht verhungern. man sollte es meiner meinung nach in maßen essen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.12.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

nur ein bisschen nachdenklich
22.07.2012 | 5 Antworten
ernährung baby 8 monate
11.09.2011 | 10 Antworten
Ernährung 10 Monat altes Baby
19.06.2011 | 21 Antworten
Nachdenklich! Brauche rat
03.02.2011 | 5 Antworten
Welche Ernährung ab 4 Monat?
12.02.2010 | 6 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading