Zahnfleischbluten bei Schwangeren

zahnfleischbluten
Schwangere leiden oft unter Zahnfleischbluten.
0
0
0
0
Schwangere leiden oft unter Zahnfleischbluten.

Warum Schwangere zu Zahnfleischbluten neigen

Zahnfleischbluten kommt bei schwangeren Frauen sehr häufig vor und hängt unter anderem mit der stärkeren Durchblutung während der Schwangerschaft zusammen.

Es kann aber auch ein erstes Anzeichen einer Zahnfleischentzündung sein und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Zahnfleischbluten - wann Du zum Arzt solltest

Spätestens wenn das Zahnfleisch länger als einige Tage gerötet oder geschwollen ist und blutet, sollte daher ein Zahnarzt aufgesucht werden. Werden Zahnfleischprobleme nicht rechtzeitig behandelt, kann sich daraus eine chronische Zahnfleischentzündung (Gingivitis) entwickeln, für die Schwangere besonders anfällig sind.

Wenn Bakterien Zahnfleischentzündungen auslösen

Eine Gingivitis entsteht durch Plaque-Bakterien und stellt eine Vorstufe der Parodontitis dar. Da in der Schwangerschaft durch das Hormon Progesteron das Bindegewebe aufgelockert wird, ist das Zahnfleisch anfälliger für Verletzungen, über die leicht Bakterien eindringen können.

Erbrechen schwächt das Zahnfleisch

Entzündungsfördernd kann außerdem die Schwangerschaftsübelkeit der ersten Monate wirken, da durch häufiges Erbrechen, ebenso wie die durch die wechselnden Essvorlieben schwangerer Frauen, die Mundflora stark strapaziert wird. Während der Schwangerschaft empfiehlt es sich daher, die Termine für die halbjährlichen Standardkontrollen beim Zahnarzt besonders gewissenhaft wahrzunehmen.

Lesetipp: Gesunde Zähne in der Schwangerschaft.

Zahnseide: Während der Schwangerschaft ein Muss

Auch die Zahnpflege sollten Schwangere keinesfalls vernachlässigen. Regelmäßiges Zähneputzen und die Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide können helfen Entzündungen vorzubeugen. Ebenso kann es sinnvoll sein, vor oder zu Beginn der Schwangerschaft in eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt zu investieren und eine entzündungshemmende Zahnpasta sowie eine alkoholfreie, antibakterielle Mundspülung zu verwenden.

Weiche Zahnbürste wählen

Eine weiche Zahnbürste kann helfen, Verletzungen des Zahnfleischs zu vermeiden.

Zahnfleischbluten kann auch Kinder treffen

Auch Kleinkinder können unter Zahnfleischbluten leiden. Dies kommt besonders häufig vor, wenn gerade Zähne durchbrechen und das Zahnfleisch hierdurch gereizt ist. Hört das Zahnfleischbluten nach einigen Tagen auf, besteht kein Grund zur Sorge. Dauert es jedoch länger an, sollte ein Zahnarzt befragt werden. Da auch Karies für Zahnfleischreizungen verantwortlich sein kann, sollten Kinderzähne bereits ab dem 6. Lebensmonat gründlich gepflegt werden.

Lesetipp: Die richtige Zahnpflege bei Babys.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Gesunde Zähne
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Gesunde Zähne
uploading