Yoga mit Kindern - ab wie viel Jahren?

yoga
Gemeinsames Yoga entspannt Mutter und Kind.
0
0
0
0
Gemeinsames Yoga entspannt Mutter und Kind.

Yoga entspannt Mutter und Kind

Yoga ist eine altindische, ganzheitliche Philosophie, die darauf abzielt, Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen. Trainieren können Mutter und Kind auch gemeinsam. Doch ab welchem Alter ist es empfehlenswert?

Seit den 70er Jahren erfreut sich Yoga auch in den westlichen Nationen zunehmender Beliebtheit, unter anderem als Methode zur Stressreduktion, Mittel gegen Rückenschmerzen oder zum Erzielen einer besseren Selbstwahrnehmung.

Yoga zur Geburtsvorbereitung

Stellt Yoga eigentlich eine komplette Lebensphilosophie dar, liegt der Schwerpunkt der hier angebotenen Yoga-Kurse meist auf speziellen körperlichen Übungen und Atemtechniken zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens. In der Zwischenzeit werden die Yoga-Techniken zunehmend auch zur Geburtsvorbereitung während der Schwangerschaft eingesetzt. Viele Yoga-Lehrer verfügen über eine Zusatzausbildung, die ihnen ermöglicht, sich hierbei gezielt auf die Bedürfnisse Schwangerer einzustellen.

So sollen Übungen für schwangere Frauen weniger anstrengend sein als beim normalen Yoga und sich gezielt auf eine sanfte Kräftigung und Dehnung der in dieser Zeit besonders wichtigen Muskeln und Körperpartien wie Rückenmuskulatur und Beckenboden konzentrieren.

Atemtechniken erleichtern die Geburt

In Hinblick auf die bevorstehende Geburt werden beim Schwangeren-Yoga meist Atemtechniken und eine positive Grundhaltung im Umgang mit dem Schmerz trainiert. Meditation und Tiefenentspannung können für mehr Ausgeglichenheit sorgen und Ängste vermindern. Die meisten dieser Kurse richten sich an Neulinge ebenso wie an Frauen, die bereits vor der Schwangerschaft Erfahrungen mit Yoga gemacht haben.

Lesetipp: Erfahre hier mehr Details zum Schwangeren-Yoga.

Mutter-Kind-Yoga

Für Mütter, deren Kinder bereits über das Säuglingsalter hinaus sind, gibt es in manchen Yoga-Schulen auch Mutter-Kind- oder Eltern-Kind-Kurse. In diesen sollen Eltern gemeinsam mit ihren Kindern zu mehr Entspannung und verbesserter Motorik und Koordination finden.

Durch die zunehmenden Belastungen, denen Kinder heute bereits im Kindergartenalter ausgesetzt sind, wird Yoga als Möglichkeit zur Entspannung und Konzentrationsförderung heute teilweise bereits ab dem dritten Lebensjahr empfohlen. Es gibt auch Übungen, die mit den Kleinsten durchführbar sind. Wobei hier die Mutter die Übungen ausführt, das Kind selbst aber nur teilnimmt, ohne bestimmte Positionen einzunehmen.

Schnupperkurse nutzen

Wer Interesse an Mutter-Kind-Yoga oder Schwangerschaftsyoga hat, kann in seiner Stadt die Angebote erfragen. Die meisten Studios und viele Yogaschulen bieten Schnupperkurse an. Da kann man eine Probestunde absolvieren und schauen, ob diese Sportart überhaupt Spaß macht.

Lesetipp: Hier erfährst Du, was Rückenschmerzen in der Schwangerschaft lindern kann.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

uploading