Welche deutschen Flughäfen sind familienfreundlich?

kind-reisekoffer
Familienfreundliche Flughäfen - damit sich auch Kinder wohlfühlen!
0
0
0
0
Familienfreundliche Flughäfen - damit sich auch Kinder wohlfühlen!

Wer mit Kindern verreist, muss in der Regel vor der Reise mehr bedenken als andere Urlauber. Das Hotel muss stimmen, damit niemandem langweilig wird und je größer die Familie, desto wichtiger ist es, den passenden Flug zu finden.

Bei der Wahl von besonders günstigen Flugangeboten für die gesamte Familie helfen diverse Online-Vergleichsportale. Sobald Reiseziel und -route feststehen, kann es eine große Hilfe sein, sich über familien- und kinderfreundliche Einrichtungen am Abflughafen zu informieren.

Unterhalb möchten wir Euch nun die fünf größten deutschen Flughäfen vorstellen, und auf deren Vorteile für Familien, aber auch deren Schwachstellen eingehen:

Frankfurt – der Flughafen der langen Wege

Der Frankfurter Flughafen ist der größte Airport Deutschlands, was man leider auch bei den teils sehr langen Wegen merkt. Umso wichtiger ist es zu wissen, wo man Angebote für Familien finden kann. Wer mit kleinen Kindern unterwegs ist, nimmt am besten seinen eigenen Kinderwagen mit, ansonsten vermietet der Flughafen im Terminal 1, Bereich B, Ebene 1 auch Buggys – allerdings für sechs Euro pro Tag. Der Airport verfügt über insgesamt vier kostenlose Spielflächen: Zwei davon befinden sich im Terminal 1 – einmal am Flugsteig A auf der Ebene 2 sowie am Flugsteig Z, Ebene 3. Die beiden anderen Spielgelegenheiten finden Eltern im Terminal 2 zwischen den Bereichen D und E, Ebene 4 sowie Flugsteig E auf der Ebene 3. Alle Terminals sind mit Wickelräumen mit Stillecken ausgestattet. Vor dem McDonald’s im Restaurantbereich von Terminal 2 gibt es ein Bällebad mit Rutschen. Dort können Familien außerdem von 10-18 Uhr auf die Besucherterrasse gehen und den Flugverkehr beobachten - Kinder unter sechs Jahren zahlen keinen Eintritt. Zudem bietet der Flughafen Frankfurt viele Möglichkeiten in verschiedenen Lounges zu entspannen, das ist jedoch in der Regel kostenpflichtig.

München – vielseitige Spielmöglichkeiten

Am Münchener Flughafen wird den Kleinen so schnell nicht langweilig. Das Air-Berlin-Kinderland bietet für nur zwei Euro pro Stunde Betreuung für 3-10 Jährige. Hier können die Kinder unter Aufsicht von geschultem Personal in der Mal- und Bastelecke kreativ werden, sich am Kletterturm, mit Lego-Softsteinen und im Bällebad austoben, Kinderfilme anschauen oder Spielekonsolen nutzen. Geöffnet ist das Kinderland an Wochentagen ab 14 Uhr und am Wochenende ab 11 Uhr. Im Terminal 2 gibt es eine weitere Spielzone mit einem großen Flugzeugmodell. Wer lieber an der frischen Luft bleiben will, kann im Besucherpark gegenüber von Terminal 2 auf den Spielplatz gehen oder Minigolf spielen. Da separate Wickelräume nicht vorhanden sind, müssen Eltern hierfür die ausklappbaren Wickeltische in der Toilette nutzen.

Berlin-Tegel – kurze Wege, aber nichts zum Spielen

In Berlin bietet der Flughafen Tegel weder Spielmöglichkeiten noch spezielle Wartebereiche für Familien – dafür zeichnet sich der Airport durch sehr kurze Wege aus, was für Familien in der Regel angenehm ist. Wickelmöglichkeiten gibt es in den Toiletten an den Flugsteigen 3, 6, 9 und 12. Wer trotzdem etwas Unterhaltung sucht, kann für einen Euro pro Kind und zwei Euro pro Erwachsenem auf die Besucherterrasse neben Terminal D gehen.

Düsseldorf – der Flughafen mit Familien-Check-in

Der Düsseldorfer Flughafen bietet zwar keine speziellen Einrichtungen für Familien, dafür aber einen separaten Familien-Check-in-Schalter für diverse Sonderservices. Auch die Wege am Airport sind angenehm kurz. Für die Kleinen gibt es im Terminal C sowie im Reisemarkt in Terminal B Kiddieland-Spielbereiche. Wickelräume sind in allen Terminalbereichen vorhanden. Auch in Düsseldorf ist die Besucherterrasse für Kinder unter sechs Jahren kostenfrei, Erwachsene zahlen 2,20 €. Wie in Frankfurt gibt es diverse kostenpflichtige Lounge-Angebote, die für die ganze Familie jedoch recht teuer werden.

Hamburg – begrenztes Angebot für Familien

Der Hamburger Flughafen hat nur wenige Angebote speziell für Familien. Auch Wickelmöglichkeiten sind nur sporadisch vorhanden. Es gibt aber Spielbereiche in der Restaurantebene von Terminal 1 und 2 sowie in der Gastronomieebene des Airport Plaza und die Aussichtsterrassen in den Restaurants in Terminal 1 und 2 sind kostenlos.

Insgesamt gibt es also zwar durchaus deutsche Flughäfen, die gut auf Familien eingestellt sind, doch einige Airports haben noch Nachholbedarf in Sachen familienfreundliche Gestaltung ihrer Terminals.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Ausgehen mit Kind
eXtra: Erste Hilfe bei Kindern
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Ausgehen mit Kind
eXtra: Erste Hilfe bei Kindern
uploading