Familie » eXtra » Gesundes Trinken » Trinken: Wie viel soll's sein?

Trinken: Wie viel soll's sein?

gesundes-trinken-kinder
Wie viel Trinken ist genug?

Für eine optimale Gesundheit ist regelmäßiges Trinken eine wichtige Voraussetzung. Dennoch wird im deutschsprachigen Raum, insbesondere von Kindern, viel zu wenig getrunken. Dabei stellt sich natürlich die Frage: Wie viel Trinken ist denn genug?

Jede Altersgruppe, auch Stillende und Schwangeren haben einen anderen Bedarf um sich optimal mit Getränken zu versorgen. Dennoch gilt für alle: Das Trinken sollte wie Essen regelmäßig über den Tag verteilt sein. Und getrunken werden sollte immer, bevor der Durst kommt. Denn bei eintreten der Durstgefühls ist der Körper schon mit Wasser unterversorgt.



Gesundes Trinken für Alle

Baby und Trinken (vor der Beikostgabe)

Ein Baby sollte nach der ersten Lebenswoche etwa 160-180ml/kg/Tag oder 120kcal/kg/Tag Muttermilch oder Prenahrung aufnehmen.

Beispiel (Gewicht 4kg): 170 mal 4 ist 680ml/Tag. Das sind etwa 6 Flaschen mit je 110 ml. Die Angaben sind lediglich Orientierungshilfen. Bei Wachstumsschüben, besonders viel Bewegung oder Fieber steigt die benötigte Trinkmenge an. Eine zusätzliche Gabe von Wasser oder Tee ist für den Wasserhaushalt nicht notwendig. Die Trinkmahlzeiten sollten nicht streng reglementiert sein, denn das Baby spürt intuitiv, wenn es Nahrung bzw. Flüssigkeit benötigt. Der Indikator für eine optimale Ernährung des Säuglings ist die Gewichtsentwicklung. Wenn das Baby in den ersten 6 Lebensmonaten zwischen 150 und 200 g pro Woche zunimmt ist es optimal ernährt.


Baby und Trinken (ab dem Beikostalter)

Ab der Einführung der Beikost ist es notwendig dem Baby zusätzlich Getränke anzubieten. Der Richtwert liegt bei 400 ml Getränke pro Tag. Dieser Wert geht davon aus, dass 500 ml Flüssigkeit pro Tag über feste Nahrung aufgenommen wird. Sobald feste Nahrung wenig Wasser enthält oder die Menge derer ansteigt, verändert sich der Werte entsprechend. Babys haben im Vergleich zu älteren Kindern einen höheren Wasserbedarf. Das heißt, regelmäßiges Trinken ist sehr wichtig. Idealerweise gewöhnt sich das Baby von Anfang an daran, nach jeder Mahlzeit zu trinken.


Kleinkinder und Trinken

Ein Kleinkind bis zu 4 Jahren sollte 800ml pro Tag trinken. Idealerweise wird vor einem auftretenden Durstgefühl getrunken, denn bei Durstempfinden ist der Körper bereits mit Wasser unterversorgt. Für die Entwicklung der kindlichen Organe und die Konzentrationsfähigkeit ist eine regelmäßige und über den Tag verteilte Zufuhr an Getränken sehr wichtig.

Kinder und Trinken

Die Richtwerte für das Trinken bei Kindern schauen folgendermaßen aus:

  • Kinder zwischen 4 und 7 Jahren sollten 940 ml pro Tag trinken.
  • Kinder zwischen 7 und 10 Jahren sollten 970 ml pro Tag trinken.
  • Kinder zwischen 10 und 13 sollten 1170 ml pro Tag trinken.
  • Und Kinder ab 13 sollten 1330 ml pro Tag trinken.
Die Angaben sind lediglich Orientierungshilfen. Im Allgemeinen trinken Kinder zuwenig, vor allem in der Schulzeit. Ein regelmäßige Zufuhr von Getränken über den Tag verteilt ist jedoch für die Entwicklung und besonders die Leistungsfähigkeit sehr wichtig.


Erwachsene (und Jugendliche ab 15 Jahren)

Erwachsene haben einen Flüssigkeitsbedarf von mindestens etwa 1,5 Liter pro Tag. Ab 50 Jahren sinkt er langsam ab auf 1,2 - 1,3 Liter pro Tag. Vor allem bei Erwachsenen sind Kopfschmerzen oft die Folge von Wassermangel.


Schwangere

Der Bedarf an Getränken ist bei Schwangeren nur wenig erhöht. Eine Zufuhr von 1,75 Liter pro Tag versorgt die Mutter und das Baby optimal mit Wasser.


Stillende

In der Stillzeit steigt der Bedarf an Flüssigkeit an. Eine voll stillende Frau sollte 2 bis 2,5 Liter pro Tag trinken. Je nachdem wie flüssig die gegessene Nahrung ist, verändert sich der Wert.

5 praktische Tipps, regelmäßig zu trinken

  1. Immer einen Krug mit einem Glas in Sichtweite aufstellen. Und sich vornehmen, das am Abend der Krug leer ist. Oder: an mehreren Orten eine Flasche Wasser aufstellen.
  2. Einen Trinkwecker stellen: Handyuhr, Computer oder ein richtiger Wecker.
  3. Mal neue Getränke ausprobieren. Auch Trinken kann abwechslungsreich sein. Zum Beispiel: Wasser mit Minze oder Zitronenmelisse, interessante Teesorten oder gut verdünnte Fruchtsäfte.
  4. Jedes mal nach dem Essen etwas Trinken.
  5. Auch unterwegs in der Tasche (gut sichtbar) immer eine Flasche Wasser dabei haben. Sobald die Tasche geöffnet wird, erinnert einen die Flasche ans Trinken.

Dein Kommentar
Noch 1000 Zeichen möglich.

quelle » Dr. Gerhard Oellinger für Mamiweb

Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter