Schwangerschaftsbeschwerden

schwangerschaftsbeschwerden
Schwangerschaftsbeschwerden: Nahezu jede Schwangere ist davon betroffen.
0
0
0
0
Schwangerschaftsbeschwerden: Nahezu jede Schwangere ist davon betroffen.

Die Schwangerschaft sorgt dafür, dass sich der weibliche Körper rasch und in vielfältiger Weise verändert. Der Organismus wird insbesondere in den ersten drei Monaten durch eine starke Hormonausschüttung beeinträchtigt. Die Organe der Frau stellen sich auf die optimale Versorgung und das Wachstum des heranwachsenden Kindes ein.

Beschwerden in der Schwangerschaft

Typische Schwangerschaftsbeschwerden sind etwa Übelkeit, Rückenschmerzen und Heißhungerattacken, davon hat wohl auch schon jeder einmal gehört. Es gibt aber noch eine ganze Menge mehr. Je nach Schwangerschaftsfortschritt kommt es dabei in den Schwangerschaftsdritteln typischerweise zu unterschiedlichen Beschwerden.

10 klassische Anfangsbeschwerden die auf eine Schwangerschaft hindeuten kannst du hier lesen: Anzeichen Schwangerschaft.

Schwangerschaftswochen - 1. Trimester

Schwangerschaftsbeschwerden im 1. Trimester

Die Veränderungen die deinen Körper im ersten Schwangerschaftsdrittel beeinträchtigen sind überwiegend hormoneller Natur und betreffen vor allem die Haut, Zähne, Haare und den Busen. Viele Schwangere empfinden diese Phase oft als unangenehm, und wünschen sich, nie schwanger geworden zu sein.
  • Ausfluss Schwangerschaft

    Besonders während der ersten Schwangerschaftswochen kann der vaginale Ausfluss stärker als gewöhnlich sein. In der Schwangerschaft sorgt das Hormon Östrogen für eine stärkere Durchblutung des Vaginalbereichs.

  • Übelkeit in der Schwangerschaft

    Der Stoffwechsel verändert sich bei der Frau, was zur erhöhten Flüssigkeitseinlagerung und zur berüchtigten Schwangerschaftsübelkeit, Müdigkeit und Schwindel führen kann.

  • Zahnprobleme in der Schwangerschaft

    Im ersten Schwangerschaftsdrittel produziert Dein Körper weniger Speichel, zudem steigt Dir immer wieder Magensäure hoch. Speichel schützt deine Zähne normalerweise vor Karies. Die nun aber hochsteigende Magensäure vermischt sich mit deinem Speichel. Dessen dadurch höherer Säuregehalt greift nun Deine Zähne an.

    Nicht selten kommte es auch zu Zahnfleischbluten, mehr dazu lies in unserem Beitrag: Zahnfleischbluten in der Schwangerschaft.
  • Brustspannen in der Schwangerschaft

    Die Milchdrüsen bereiten sich auf die Milchproduktion vor, dadurch wächst deine Brust. Durch die erhöhte Hormonproduktion von Prolaktin, das das Wachstum der Milchdrüsen anregt, können unter der Haut blaue Adern sichtbar werden.

  • Haare in der Schwangerschaft

    Durch die hormonellen Veränderungen zu Beginn der Schwangerschaft sind sowohl die Haarfarbe als auch die Haarstruktur beeinflusst. Durch das Hormon Progesteron wird der natürliche Haarverlust gebremst.

  • Blähungen in der Schwangerschaft

    Zu Beginn der Schwangerschaft führt die vermehrte Ausschüttung des Hormons "Progesteron" dazu, dass sich die Muskulatur, einschließlich die des Darms - entspannt. Dadurch verlangsamt sich die Verdauung. Der Darminhalt bleibt dadurch länger im Körper, wodurch vermehrt Darmgase gebildet werden, die letztlich als Blähungen den Körper verlassen.

  • Schlafprobleme in der Schwangerschaft

    Schlafprobleme treten vor allem im ersten und letzten Drittel der Schwangerschaft auf. Die Gründe für die Schlaflosigkeit sind vielfältig. Zunächst beeinträchtigen Schwangerschaftshormone den ungestörten Schlaf, man spricht hier auch vom "Ammenschlaf", danach ist der wachsende Bauch Schuld an Schlafproblemen.

Schwangerschaftswochen - 1. Trimester

Schwangerschaftsbeschwerden im 2. Trimester

Für viele Frauen ist das zweite Schwangerschaftsdrittel die angenehmste Phase in ihrer Schwangerschaft. Der Körper stabilisiert sich, er hat sich auf die Entwicklung des Babys eingestellt.

Die zumeist aufgetretenen anfänglichen Komplikationen, wie Übelkeit oder Schwindelgefühle, verschwinden.

Schwangerschaftshormone wecken oft große Energien, wodurch sich viele Frauen rund um wohlfühlen.
  • Heisshungerattacken

    Heisshungerattacken und Essensgelüste treten zumeist zwischen dem 3. und 7. Schwangerschaftsmonat auf. Schuld sind auch hier wieder einmal die Hormone. Die wohl entscheidenste Rolle spielt hier das Schwangerschaftshormon Beta-HCG. Der Körper versucht gezielt fehlende Fettreserven aufzubauen, weshalb besonders schlanke Frauen unter Essensgelüsten leiden.

  • Verstopfung in der Schwangerschaft

    Hormonell bedingt verlangsamt sich die Tätigkeit des Magen- und Darmtrakts und das größer werdende Baby drückt auf den Dickdarm. Die dadurch auftretende Verstopfung kann zur Bildung von Hämorrhoiden führen.

  • Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

    Rückenschmerzen haben zumeist das zunehmende Gewicht des Kindes zur Ursache. Ein weiterer Grund ist die andere und stärkere Beanspruchung der Muskulatur.

  • Schwangerschaftsstreifen

    Ob es zu Dehnungsstreifen, auch Schwangerschaftstreifen genannt, kommt hängt vom Bindegewebe der Frau ab und ist genetisch bedingt. Am stärksten betroffen sind der Bauch und die Hüften, häufig auch Brüste und Po, in manchen Fällen sogar Oberarme und Oberschenkel.

  • Taubheitsgefühle in der Schwangerschaft

    Zirka ab dem 5. Schwangerschaftsmonat der Schwangerschaft, kribbelt es bei vielen Schwangeren in der Handfläche, am Daumen, Zeige-, und Mittelfinger. Es macht sich ein Taubheitsgefühl in den Händen bemerkbar. In der Fachwelt spricht man auch vom "Karpaltunnelsyndrom".

  • Wehen in der Schwangerschaft

    Ab der 20. SSW kann es zu Muskelkontraktionen kommen. Dabei zieht sich die Gebärmutter in unregelmäßigen Abständen zusammen. Es handelt sich um Übungswehen, oftmals auch als "wilde Wehen" oder Braxton-Hicks-Kontraktionen bezeichnet. Viele Schwangere empfinden diese Wehen wie starke Regelschmerzen.

Schwangerschaftswochen - 1. Trimester

Schwangerschaftsbeschwerden im 3. Trimester

Im letzten Schwangerschaftsdrittel beginnt eine eher beschwerliche Zeit für die Mutter. Der Bauch wird immer größer was ihre Bewegungsfreiheit mitunter stark einschränkt. Das Baby braucht Energie für sein Wachstum. Kurzatmigkeit, Rückenschmerzen, Brustspannen und häufigere Kontraktionen der Gebärmutter signalisieren dem Körper, dass er jetzt Ruhe braucht.
  • Sodbrennen in der Schwangerschaft

    Sodbrennen tritt vor allem in der zweiten Schwangerschaftshälfte und entstehen durch hormonelle Veränderungen im Körper der Frau, sowie durch den immer größer werdenden Fötus, der gegen Ende der Schwangerschaft auf den Magen drückt.

  • Bluthochdruck in der Schwangerschaft

    Bluthochdruck in der Schwangerschaft zählt zu den häufigsten Komplikationen. Je früher in der Schwangerschaft der Blutdruck ansteigt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dies später zu einer Präeklampsie führt.

  • Gestose

    Die Gestose - früher auch als Schwangerschaftsvergiftung bezeichnet - gibt der Forschung nach wie vor Rätsel auf. Symptome einer Gestose sind vor allem Bluthochdruck, Eiweißausscheidungen im Urin und Wassereinlagerungen.

Fazit zu den Schwangerschaftsbeschwerden

Zusammenfassend kann man zu sagen, dass sich Schwangerschaftsbeschwerden besonders im ersten und letzten Schwangerschaftsdrittel bemerkbar machen.

Im ersten Drittel wirkt sich die hormonelle Veränderung, die durch die Schwangerschaft bei der Frau stattfindet auf deren Wohlbefinden aus. Im letzten Schwangerschafts-Trimester hat das Baby erheblich an Größe und Gewicht zugelegt, was den Organismus der Frau zusätzlich belastet.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Schwangerschaftswochen
Geburtsvorbereitung
Geburt
Ernährung Schwangerschaft

Schwangerschafts-Tipps

Viele unterschätzen die Gefahr fürs Baby, Rauchen und Alkohol in der Schwangerschaft sollten tabu sein, so schwer es euch auch fallen mag.

quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Schwangerschaftswochen
Geburtsvorbereitung
Geburt
Ernährung Schwangerschaft

Schwangerschafts-Tipps

Viele unterschätzen die Gefahr fürs Baby, Rauchen und Alkohol in der Schwangerschaft sollten tabu sein, so schwer es euch auch fallen mag.

uploading