Familie » eXtra » Schüßler-Salze » Schüßler-Salz 7: Magnesium Phosphoricum, die „Heiße Sieben

Schüßler-Salz 7: Magnesium Phosphoricum, die „Heiße Sieben\"

heissgetraenk
Magnesium Phosphoricum: Wirksam als Heißgetränk

Das Schüßler-Salz Nr. 7 Magnesium Phosphoricum (Magnesiumhydrogenphosphat) gilt als das Multitalent gegen Schmerzen und Krämpfe. Auch von Sportlern wird es daher gerne vorbeugend gegen Muskelkater verwendet. Um seine Wirksamkeit zu steigern und zu beschleunigen, kann man es in heißem Wasser auflösen und als warmes Getränk zu sich nehmen. Daher ist es auch unter der Bezeichnung „Heiße Sieben“ bekannt.

Das natürliche Mineralsalz Magnesium Phosphoricum ist in Knochen, Muskeln, Nerven, roten Blutkörperchen sowie Schilddrüse und Leber des menschlichen Körpers zu finden. Als Schüßler-Salz Nr. 7 kann es bei allen bohrenden, stechenden oder krampfartigen Schmerzen verwendet werden, zum Beispiel bei Muskelkater, Magenkrämpfen, krampfartigen Menstruationsschmerzen, Koliken, Krampfhusten, Hexenschuss und Migräne. Auch Durchblutungsstörungen durch Gefäßverkrampfungen können mit Magnesium Phosphoricum gelindert werden. Darüber hinaus hat es eine beruhigende Wirkung auf das vegetative Nervensystem und kann so zu mehr Ruhe, Entspannung und geistiger Klarheit beitragen. Es unterstützt darüber hinaus die Funktionen von Herz, Kreislauf und Verdauungsorganen, oftmals wird es auch bei Arteriosklerose und Hämorrhoiden empfohlen. Menschen, die mit dem Rauchen aufhören, berichten außerdem von einer unterstützenden Wirkung durch Schüßler-Salz 7 beim Nikotinentzug.

Babys und Kleinkindern kann das Salz zur Linderung von Zahnungsbeschwerden verabreicht werden. In Salbenform kann man Magnesium Phosphoricum auf schmerzende oder juckende Körperpartien auftragen. Bei Migräne kann die Schüßler-Salbe auf Stirn, Schläfen oder Nacken wohltuend wirken.

Zur Herstellung einer „Heißen Sieben“ gibt man 10 Tabletten Magnesium Phosphoricum in eine Tasse, gießt diese mit heißem Wasser auf und rührt die Lösung um. Zum Umrühren wird ein Holzlöffel empfohlen, da Metall die Wirkung des Mittels negativ beeinflussen kann. Sobald die Tabletten sich aufgelöst haben, wird die Mischung schluckweise getrunken. Obwohl auch andere Schüßler-Salze auf diese Weise eingenommen werden können, ist sie bei der Nr. 7 am populärsten.

[BS]




Dein Kommentar
Noch 1000 Zeichen möglich.

quelle » Dr. Gerhard Oellinger für Mamiweb

Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter