Tipps für einen gesunden Rücken

rueckenschmerzen-in-der-schwangerschaft
Schmerzen in der Schwangerschaft müssen nicht sein!
0
0
0
0
Schmerzen in der Schwangerschaft müssen nicht sein!

So gut wie 50 % aller Schwangeren haben mit Rückenschmerzen zu tun. Dies ist kein Wunder, da in der Schwangerschaft Mütter automatisch einige Kilos mehr tragen müssen.

Die häufigsten Ursachen sind überdehnte Bänder, die eigentlich die Aufgabe haben die Knochen zusammenzuhalten. Zudem wird die Lockerung des Gewebes, aber auch der Bänder automatisch durch die Schwangerschaft eingeleitet.

Der Schwerpunkt verlagert sich

Schließlich besteht die Aufgabe darin, den Geburtskanal, aber auch den Körper auf die komplette Geburt vorzubereiten. Denn nur wenn die Beckenmuskulatur der Mutter flexibel ist, kann das Kind durch den Kanal. Ebenso lässt durch diese Gewebsauflockerung die Festigkeit der eigenen Gelenke nach, was mit dem zunehmenden Gewicht des Kindes, der Plazenta aber auch dem Fruchtwasser zu einer Belastung der Muskulatur führt. Da sich dieses Gewicht gleichzeitig in der Bauchregion ansammelt, wird sich während der Schwangerschaft der komplette Körperschwerpunkt verändern. Somit werden Schwangere automatisch in eine Haltung gezwungen, die unnatürlich ist. Die Folgen sind oftmals ein Hohlkreuz und entsprechende Rückenschmerzen und Verspannungen.

Wie kann der Rücken entlastet werden?

In der Schwangerschaft wird das Gewicht immer mehr zunehmen und die werdende Mutter nach vorne ziehen. Dennoch gibt es einfache Mittel, durch die man sich selbst in der Schwangerschaft etwas Gutes tun kann.

Bewährte Methoden

Folgende Methoden werden oftmals genutzt und haben sich mittlerweile bewährt:
  • Yoga und Schwimmen sind sehr hilfreich, genauso wie Schwangerschaftsgymnastik. Auf diese Weise kann man den Rücken entlasten und gleichzeitig die Muskulatur aufbauen.

    Wasser ist in diesem Zusammenhang eine sehr beliebte Methode um Rückenschmerzen zu entspannen. Dies Schwerelosigkeit kann direkt in der eigenen Badewanne genossen werden, genauso wie man spezielle Institute aufsuchen kann. Ebenso empfiehlt es sich, zweimal die Woche eine Schwimmhalle aufzusuchen. Durch die Antriebskraft, die durch das Wasser wirkt, wird die Wirbelsäule automatisch in eine waagerechte Haltung ausgerichtet.

  • Sehr beliebt ist ebenso Akupunktur aber auch Massagen. Zudem gibt es spezielle Unterwäsche, welche die Wirbelsäule schont, aber auch den Bauch stützt. Jede Hebamme und jeder Frauenarzt wird hier entsprechende Lösungen bieten können.
  • Es wird empfohlen während der Schwangerschaft nichts Schweres zu heben. Muss beispielsweise etwas vom Boden aufgehoben werden, dann sollte man in die Hocke gehen und ausschließlich die Kraft der Beine nutzen.
  • Sehr wichtig sind die richtigen Schuhe. So sind bequeme Schuhe empfehlenswert, die flach sind und eine Hohlkreuzhaltung verhindern können.

    Hinweis: Zum Themaa Schuhe und High Heels in der Schwangerschaft lies bitte unseren Beitrag: High Heels in der Schwangerschaft.

  • Richtig zu sitzen ist gerade in der Schwangerschaft enorm wichtig. Man sollte sich immer weit hinten auf den Stuhl oder dem Sessel setzen, sodass der Rücken und die Beine automatisch abgestützt sind.
  • Schon beim Gehen sollte bewusst darauf geachtet werden, nicht in ein Hohlkreuz zu fallen. Jede Mutter sollte ihr Becken ganz bewusst darauf ausrichten.
Es ist wichtig, dass man sich auf die eigene Schwangerschaft gut vorbereitet. Rückenschmerzen sind oftmals eine zusätzliche Belastung die sehr unangenehm ist. Mithilfe dieser Methoden und dieser präventiven Maßnahmen kann man jedoch vorab etwas gegen Schmerzen dieser Art und anderen typischen Schwangerschaftsbeschwerden unternehmen.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Geburtsvorbereitung
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Geburtsvorbereitung
uploading