Rückbildungsgymnastik - Die Zeit nach der Geburt

rueckbildungsgymnastik-
Rückbildung nach der Geburt
0
0
0
0
Rückbildung nach der Geburt

Die Bedeutung der Rückbildungsgymnastik und von Beckenbodentraining wird heutzutage immer noch oft unterschätzt.

Doch sie beugt späterer Inkontinenz vor, indem sie den in der Schwangerschaft und während der Geburt stark beanspruchten Beckenboden wieder stärkt. Nebenbei sorgt sie dafür, dass Frau wieder in Form kommt und sich im Rückbildungskurs mit anderen frischgebackenen Müttern austauschen kann.Direkt nach der Geburt eines Kindes steht natürlich der Wunsch nach  (körperlicher) Ruhe erst mal im Vordergrund. Danach sollten junge Mütter neben der Pflege ihres Kindes auch ihr eigenes körperliches Wohlbefinden nicht außer Acht lassen. Gezielte Rückbildungsgymnastik ist in der ersten Zeit ideal, um dem Körper auf sinnvolle Weise dabei zu helfen, nach der anstrengenden Zeit der Schwangerschaft und Geburt wieder in Form zu kommen.

Lesetipp: Was versteht man eigentlich unter "Beckenboden"? Dazu lies einfach unseren Artiel: Der Beckenboden, was ist das?.

Beginn des Rückbildungstrainings

Über den richtigen Zeitpunkt des Beginns der Übungen zur Rückbildung gibt es verschiedene Ansichten. Zunächst muss natürlich der individuelle Zustand berücksichtigt werden, insbesondere Beschwerden nach Kaiserschnitt oder schmerzhafte Dammnähte.

Manche Hebammen empfehlen, sich die ersten Tage darauf zu beschränken, möglichst oft auf dem Bauch zu liegen (um die Rückbildung und Verkleinerung der Gebärmutter zu unterstützen) und immer mal wieder die Beckenbodenmuskulatur anzuspannen.

Wie das genau geht, erfährt man häufig schon in der Schwangerschaftsgymnastik oder dem Geburtsvorbereitungskurs, ein paar gute Übungen kannst Du auch in unserem Beitrag Beckenboden-Übungen nachlesen.

Andere sind der Meinung, dass man mit Rückbildungsgymnastik gar nicht früh genug anfangen kann, denn auch die hormonelle Umstellung beginnt unmittelbar nach der Geburt.

Vorteile der Rückbildungsgymnastik

Wann auch immer damit begonnen wird, Rückbildungsgymnastik kann den Körper auf vielfache Weise unterstützen, hier einige Beispiele:
  • schnell kräftigende Stoffwechsel- und Kreislaufübungen sorgen für einen verbesserten Rückfluss aus den Venen, die mit dem Rückfluss des Blutes aus dem Beckenbereich fertig werden müssen
  • die Übungen können die Tätigkeit des Darms unterstützen, der in der Zeit nach der Geburt häufig zu Trägheit neigt
  • während der Schwangerschaft aufgebaute Fettpolster werden wirksamer abgebaut
  • eingelagerte Gewebsflüssigkeit wird schneller ausgeschwemmt 
Besonders zu empfehlen ist die Rückbildungsgymnastik unter fachkundiger Anleitung in einem Kurs, wobei gesetzliche Krankenkassen in der Regel die Kosten für bis zu zehn Stunden übernehmen. Unter anderem werden solche Kurse – mit und ohne Baby – von Hebammenpraxen und Kliniken angeboten. Wem diese Form nicht liegt, der kann selbstverständlich auch zu Hause Übungen durchführen. Dabei ist es sinnvoll, auf geeignete Literatur mit Hinweisen und Beispielen zurückzugreifen, um Fehler bei Art und Durchführung der Übungen zu vermeiden. Mamiweb hat auch einige Übungen zur Rückbildung zusammengestallt, mehr dazu und zum umfangreichen Thema kannst Du in unserem Mamiweb-eXtra Schlank nach der Schwangerschaft nachlesen!

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Schlank nach der Schwangerschaft
Abnehmen und Diät
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Schlank nach der Schwangerschaft
Abnehmen und Diät
uploading