Reanimation bei Babys und Kleinkindern

herzdruckmassage
Herzdruckmassage: Beim Baby mit 2 Fingern
0
0
0
0
Herzdruckmassage: Beim Baby mit 2 Fingern

Ist ein Kind nach einem Unfall bewusstlos oder kommt es bei einem Säugling zu einem unvorhergesehenen Atemstillstand, muss sofort, noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte, mit der Reanimation begonnen werden.

Erste Hilfe beim Baby

Neben Grundkenntnissen über Herzdruckmassage und Beatmung, die entweder einzeln oder bei einer Herz-Lungen-Wiederbelebung auch in Kombination angewandt werden, solltest Du auch darüber informiert sei, was speziell bei Babys und kleinen Kindern zu beachten ist.

Atemkontrolle durchführen

Ist Dein Kind bewusstlos und reagiert weder auf laute Ansprache noch auf leichtes Rütteln an der Schulter, musst Du schnellstens eine Atemkontrolle durchführen. Diese sollte nach Möglichkeit nur einige Sekunden in Anspruch nehmen.

Hierzu kann man nachsehen, ob sich der Brustkorb des Kindes hebt und senkt. Zudem kann man dann das Ohr über Mund und Nase legen um zu versuchen, Atemgeräusche zu hören. Dabei spürt man gleichzeitig mit der Wange, ob ein Luftstrom zu spüren ist. Kann kein Atem vernommen werden oder besteht Zweifel daran, dass die Atmung vorhanden ist, muss von einem Kreislaufstillstand ausgegangen werden. Dieser macht eine sofortige Atemspende oder Herz-Lungen-Wiederbelebung nötig. 

Da vor allem das Gehirn nach nur drei Minuten ohne Sauerstoff irreparable Schäden erleiden kann, ist schnelles Handeln von großer Bedeutung. Den Puls überprüfst Du an der Halsschlagader, bei Säuglingen an der Innenseite des Oberarms. Ist auch der Puls nicht zu spüren, ist eine komplette Reanimation mit Herzdruckmassage nötig. Da Laien jedoch oft Probleme haben, den Puls eindeutig zu erfühlen und nur in wenigen Fällen bei Atemstillstand ein Puls vorhanden ist, wird heute allgemein geraten, sofort nach der Atemkontrolle mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung zu beginnen.

Wiederbelebungsmaßnahmen

Bei Säuglingen und Kleinkindern müssen die Wiederbelebungsmaßnahmen dem Atemrhythmus, dem Lungenvolumen und der Herzfrequenz des jeweiligen Alters angepasst werden.

Herzdruckmassage

  • Eine Herzdruckmassage führst Du bei einem Kind, abgestimmt auf den wesentlich kleineren Brustkorb, nur mit einer Hand oder dem Handballen einer Hand durch, bei Säuglingen nur mit zwei Fingern.
  • Suche den Druckpunkt auf dem Brustbein des Kindes und beginne mit der Herzmassage, indem Du den Brustkorb in regelmäßigen Abständen und einer Frequenz von etwa 100 Druckstößen pro Minute mit der Hand (oder zwei Fingern) eindrückst.
  • Bei Kindern ab dem Schulalter befindet sich der Druckpunkt im unteren Drittel des Brustbeins, etwa zwei Fingerbreit über dessen unterem Ende, bei Säuglingen etwa ein Fingerbreit unter einer gedachten Verbindungslinie zwischen den Brustwarzen.
  • Auf 30 Druckstöße mit der Hand folgen bei Kindern ab dem Schulalter jeweils 2 Beatmungen, bei Kleinkindern und Babys jeweils 4.

Beatmung

  • Für die Beatmung werden durch Neigen des Kopfes in den Nacken und gleichzeitiges Anheben des Kinns die Atemwege frei gemacht. (Bei Säuglingen darf der Kopf allerdings nicht zu weit nach hinten überstreckt werden.) Am besten nimmt man kleine Kinder bei der Beatmung auf den Arm oder legt sie auf einen Tisch, um den Kopf leicht nackenwärts gerichtet halten zu können.
  • Bei etwas älteren Kindern verschließt Du mit Daumen und Zeigefinger den weichen Teil der Nase und öffnest bei weiterhin angehobenem Kopf den Mund des Kindes. Bei Säuglingen und Kleinkindern wird aufgrund der kleinen Atemwege der Patienten eine Atemspende in Mund und Nase gleichzeitig durchgeführt.
  • Atme normal ein, lege Deine Lippen um den Mund (und die Nase) des Kindes und blase etwa eine Sekunde lang gleichmäßig Deinen Atem in dessen Mund, so dass sich der Brustkorb hebt. Bei Kleinkindern darf die Beatmung nicht zu heftig durchgeführt werden, um die Lunge nicht zu beschädigen.
  • Wiederhole dies vier Mal und kontrolliere dann Atmung und Puls des Kindes.
  • Setzt die Atmung nicht wieder ein, müssen die wiederbelebenden Maßnahmen im Wechsel 30:4 fortgesetzt werden, bis die Rettungskräfte eingetroffen sind.
[BS]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Bitte beachte, dass die hier angeführten Erste-Hilfe-Maßnahmen weder Anspruch auf Vollständigkeit erheben noch einen qualifizierten Ersthelfer-Kurs ersetzen können. Für mögliche Personen- oder Sachschäden, die bei der Anwendung der hier angegebenen Erste-Hilfe-Maßnahmen auftreten, übernimmt Mamiweb keinerlei Haftung.

Weiterführende Links

Lies mehr über Reanimation bei Babys und Kleinkindern:

Erste Hilfe für Kinder

Kinder leben nicht im luftleeren Raum und bei aller Vorsicht können Unfälle praktisch überall geschehen. Statistisch ist sogar erwiesen, dass die meisten Kleinkinder nicht unterwegs, sond ..
U-Untersuchungen
Impfung
Alternative Heilmethoden
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Bitte beachte, dass die hier angeführten Erste-Hilfe-Maßnahmen weder Anspruch auf Vollständigkeit erheben noch einen qualifizierten Ersthelfer-Kurs ersetzen können. Für mögliche Personen- oder Sachschäden, die bei der Anwendung der hier angegebenen Erste-Hilfe-Maßnahmen auftreten, übernimmt Mamiweb keinerlei Haftung.

Weiterführende Links

Lies mehr über Reanimation bei Babys und Kleinkindern:

Erste Hilfe für Kinder

Kinder leben nicht im luftleeren Raum und bei aller Vorsicht können Unfälle praktisch überall geschehen. Statistisch ist sogar erwiesen, dass die meisten Kleinkinder nicht unterwegs, sond ..
U-Untersuchungen
Impfung
Alternative Heilmethoden
uploading