Pflegeempfehlungen für optimale Hautpflege bei Babys

babypflege
Foto: Jamey Ekins / Fotolia.com

Ist das Baby auf der Welt, will man natürlich nur das Beste. Da kommen Tipps und Tricks der Mutter oder Großmutter ganz recht. Wie bade ich das Kind richtig, benutzte ich dafür spezielle Cremes oder mache ich lieber alles auf Naturbasis? Individuelle Pflegetipps werden meist über Tradition und Erfahrungen weitergegeben. Aber solche Großmütter-Tipps können zu Fehlverhalten in der Pflege führen, denn eine falsche Hautpflege kann einer gesunden Hautentwicklung entgegenwirken. Eine Ursache der Fehlbehandlung ist, dass man über die Babyhaut bis vor kurzem noch wenig Erkenntnis hatte. Man ging davon aus, dass die Neugeborenenhaut bereits nach wenigen Wochen der postnatalen Umgebung angepasst und voll entwickelt ist. Doch ein Studienprogramm von Johnson & Johnson belegt: dem ist nicht so.

Auf Basis der aktuellen wissenschaftliche Erkenntnisse und auf der Grundlage eines European Roundtable Meetings von renommierten Haut- und Kinderärzten wurde mit Unterstützung von Johnson & Johnson begonnen, erste Vorschläge für evidenzgestützte Pflegeempfehlungen zum Thema Baden und Waschen für die gesunde Säuglingshaut zu entwickeln.

Forscher wie J. Nikolovski untersuchten die Wasserspeicher- und Transportkapazität von Säuglingen (3-12 Monate) und Erwachsenen (14-73 Jahre). Die Messungen zeigten bei Säuglingen eine deutliche höhere Durchlässigkeit von Wasser. Aufnahmekapazität und transepidermaler Wasserverlust waren im Vergleich zu den Erwachsenen stark erhöht. Zudem wurde auch festgestellt, dass das Stratum corneum bei Säuglingen ca. 30 % dünner ist als bei Erwachsenen. Diese großen Unterschiede zeigen, dass sich die Babyhaut nach ein paar Wochen nicht ausreichende Schutzfunktion verfügt, sondern dass es sich über einen längeren Zeitraum hinzieht.

Baden vs. Waschen

Die Hautklinik der Berliner Charité untersuchte, inwieweit sich Baden auf die Babyhaut auswirkt. Hier wurden über einen Zeitraum von 4 Wochen Babys mit klarem Wasser gebadet und manche mit einem Waschlappen gesäubert. Hierbei kam heraus, dass das Baden dem Waschen vorzuziehen ist.

Des Weiteren untersuchten die Berliner Charité den Einfluss von Babypflegeprodukten auf Kinderhaut. Hierbei wurden Säuglinge über eine Zeitraum von 8 Wochen jeweils zwei mal die Woche gebadet und anschließend  mit Babycreme etc. gepflegt. Man kam zu dem Ergebnis, dass sich die zwei mal wöchentliche Verwendung von Babywaschgel und/oder Babypflegecreme gegenüber Waschen mit klarem Waschen positiv auf die Funktion der Hautschutzbarriere auswirkt. Die Babypflegecreme schützt die Neugeborenenhaut vom ersten Tag an vor transepidermalem Wasserverlust.

Pflegeempfehlungen für optimale Hautpflege bei Neugeborenen und Säuglingen

Die optimale Babypflege ist nicht für Eltern, sondern auch Hebammen und ärztliche Ratgeber wichtig. Deswegen ist nach neuen Erkenntnissen ein Umdenken in der Pflege der Babyhaut notwendig. Als wissenschaftliche Grundlagen dienen hier die zwei aktuellen Studien der Klinik für Dermatologie an der Berliner Charité. Es wird empfohlen, Neugeborene und Säuglinge zwei bis dreimal die Woche zu baden. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Hautfeuchtigkeit aus, sondern beruhigt und entspannt dabei das Kind. Zudem fördert es die positive Bindung zwischen Säugling und den Eltern sowie das Körperbewusstsein der Kleinen.

Um Entzündungen am und um den Bauchnabel zu vermeiden, sollte das regelmäßige Baden erst nach Abfallen der Nabelschnur begonnen werden.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Babyausstattung

Umfrage

Wie oft badest Du dein Kind?


Einmal die Woche

Zwei-, bis dreimal die Woche

Jeden Tag

[Ergebnisse ansehen]


Babykurse
Babymilch
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Babyausstattung

Umfrage

Wie oft badest Du dein Kind?


Einmal die Woche

Zwei-, bis dreimal die Woche

Jeden Tag

[Ergebnisse ansehen]


Babykurse
Babymilch
uploading