Partnermassage: So klappt die Entspannung zu zweit

partnermassage
Partnermassagen sind auch während der Schwangerschaft angenehm.
0
0
0
0
Partnermassagen sind auch während der Schwangerschaft angenehm.

Massagen lindern Schwangerschaftsbeschwerden

Es gibt verschiedene nichtmedikamentöse Möglichkeiten, Schwangerschaftsbeschwerden und die Schmerzen bei der Geburt zu lindern. Eine davon ist die Partnermassage. Im Geburtsvorbereitungskurs werden verschiedene Massagemöglichkeiten gezeigt.

Meistens handelt es sich dabei um eine Fußmassage und die Kreuzbeinmassage. Aber auch am Rücken kann die Massage Verspannungen lindern.

Einführungskurs von der Hebamme geben lassen

Die Hebamme kann Dir und Deinem Partner zeigen, wie Dein Partner Dich während der Schwangerschaft am wohltuensten massieren kann.

Bloß nicht zu viel Druck ausüben

Während der Schwangerschaft ist bei einer Massage weniger Druck nötig, da das Bindegewebe lockerer ist. Das muss Deinem Parnter bewusst sein. Viele drücken zu stark - und das führt bei einer Schwangeren leicht zu Schmerzen.

Außerdem kannst Du Dich bei der Kreuzbeinmassage nicht auf Deinen Bauch legen. Am besten funktioniert eine Massage mit Babybauch in der Seitenlage, im Vierfüßlerstand oder im Sitzen auf die Stuhllehne gestützt.

Partnermassage gegen Schwangerschaftsbeschwerden

Viele Frauen haben während der Schwangerschaft mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Kein Wunder, schließlich musst Du ein enormes Gewicht in Deinem Bauch tragen. Eine Kreuzbeinmassage wirkt gegen Verspannungen und Rückenschmerzen.

Die Durchblutung wird gesteigert - außerdem ist eine Massage immer eine willkommene Entspannung.

So funktioniert die Kreuzbeinmassage

Bei der Kreuzbeinmassage setzt Dein Partner in den zwei Grübchen neben Deiner Wirbelsäule, über dem Gesäß, an. Von dort aus massiert er zu Deinen Seiten hin. Je nach Geschmack benutzt er dazu seine Daumen oder die ganze Hand.

Fußmassage gegen Wassereinlagerungen

Oft schwellen die Beine während der Schwangerschaft an. Deine Füße schmerzen und Du bist froh, wenn Du sie im Sitzen hochlegen kannst. Eine Fußmassage ist ideal: Dein Partner kann Dir mit einigen leichten Handgriffen helfen, Dich zu entspannen.

Partnermassage während der Wehen

Eine Partnermassage steigert nicht nur das Wohlbefinden während der Schwangerschaft: Auch in den Wehen kann eine Kreuzbeinmassage die Schmerzen lindern. Mit kreisenden Bewegungen kann Dein Partner dafür sorgen, dass Deine Nervenbahnen beruhigt werden. Der Schmerz verschwindet zwar nicht, wird aber erträglicher.

Dein Partner kann Dir das Kreuzbein zwischen den Wehen massieren oder das Ende einer Wehe am Rücken ausstreichen - je nachdem, was Dir angenehmer ist.

In den Wehen ist es für manche Frauen auch sehr angenehm, wenn der Bauch "massiert" wird. Dabei streicht Dein Partner in der Mitte des Bauchs nach oben und an Deinen Seiten wieder hinunter.

Kein Druck auf den Bauch ausüben

Natürlich darf bei dieser Bauchmassage kein Druck auf den Babybauch ausgeübt werden. Die Bauchmassage dient eher zur Beruhigung und lässt Dich spüren, dass jemand für Dich da ist. Sanfte Berührungen und Körperkontakt geben Dir das Gefühl von Geborgenheit und erleichtern es, Dich während der Geburt ganz fallen zu lassen. Manche Frauen wollen während der Wehen lieber nicht berührt werden, andere empfinden eine Massage während der Wehen als unersetzlich. Probier einfach aus, was Dir am angenehmsten ist.

Lesetipp: So funktioniert die Damm-Massage.



[JS]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Svorbereitung
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Svorbereitung
uploading