O-Beine bei Kindern

o-beine-bei-kindern
O-Beine bei Kindern
0
0
0
0
O-Beine bei Kindern

O-Beine sind bei Säuglingen völlig normal. Der breite Gang der O-Beine bietet dem Baby Stabilität und Sicherheit beim Laufen lernen.

In der Kleinkind-Phase entwickeln sich O-Beine dann in X-Beine. O- und X-Beine gehören zum Entwicklungsprozess dazu und verschwinden meist bis zum Schulalter.
Bis 6 Jahren sollten sich die O-Beine normalisiert haben. Da sich die Beine in diesem Alter meist so formen, wie das Kind es dann auch im Erwachsenenalter beibehält. Zwischen dem 3. und 6. Lebensjahr sind O- oder X-Beine bei Kindern "normal".

Mögliche Ursachen für O-Beine

Auch erblich bedingte Krankheiten können O-Beine verursachen. Vor allem wenn bereits Fehlstellungen der Beine in der Familie bekannt sind. Selten, aber möglich, sind O-Beine auch ein Indiz für Krankheiten, wie der sogenannten "Blount-Krankheit", bei der das Schienbein verkrümmt. Aber auch Übergewicht oder Kleinwüchsigkeit können O-Beine hervorrufen.
Weiterhin kann auch ein Mangel an Vitamin D, eine Ursache für O-Bein sein. Da Vitamin-D für die Stärkung der Knochen sehr wichtig ist.

Hat mein Kind O-Beine?

Um herauszufinden, ob das eigene Kind betroffen ist, sollte es die Beine zusammenstellen, sodass sich die Knöchel an den Füßen berühren. Stehen die Knie zu weit auseinander und berühren sich nicht, hat das Kind O-Beine.

Was tun bei O-Beinen?

Sind O-Beine ab dem 3. Lebensjahr immer noch sehr stark ausgeprägt, sollte der Kinderarzt kontaktiert werden. Vor allem wenn es sich verschlimmert oder eine Extremität zu sehen ist. Dabei wird das Kind auf mögliche Krankheiten untersucht. Wenn nötig, sollte auch ein Besuch beim Kinder-Ortophäden nicht ausgeschlossen werden. In den seltensten Fällen ist eine Operation nötig. Auch ein zu frühes Einsetzen von Einlagen oder Stützen, kann die kindliche Entwicklung stören.

Tipps für Eltern

Beim Verdacht von O-Beinen, sollten die ersten Gehversuche nicht zu früh vorgenommen werden. Bei zu dicken Kindern sollte auf eine gesunde und kindgerechte Ernährung umgestellt werden.
Das Baby viel strampeln und das Kind viel barfuß laufen lassen, trainiert Füße und Motorik.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kinderkrankheiten-Lexikon

Kinderkrankheiten - O:

Homöopathie

Homöopathie bei Kindern

Hier kannst Du mit anderen Mamis über Homöopathie bei Kinderkrankheiten diskutieren

quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kinderkrankheiten-Lexikon

Kinderkrankheiten - O:

Homöopathie

Homöopathie bei Kindern

Hier kannst Du mit anderen Mamis über Homöopathie bei Kinderkrankheiten diskutieren

uploading