Lohnt sich Sparen?

sparen-familie
Lohnt es sich wirklich, für Kinder zu sparen?
0
0
0
0
Lohnt es sich wirklich, für Kinder zu sparen?

Es ist schön, das Leben zu genießen. Doch noch schöner ist es, auch sorglos in die Zukunft zu blicken. Sparen ist eine sehr sinnvolle Möglichkeit dafür. Denn ein wenig Geld beiseite zu legen für die späteren Jahre, schafft ein Gefühl von Sicherheit. Sparen schafft Erleichterung. "Doch warum soll ich für meine Kinder sparen, wo ich doch schon für mein Alter vorsorgen muss?" denken sich manche Eltern. Oder sie denken einfach überhaupt nicht daran. Denn schließlich sorgen sie für ihre Kinder, die Kinder bekommen Taschengeld und eigentlich mangelt es ihnen doch an nichts. Und später in der Ausbildung oder zur Hochzeit des Kindes werden die Eltern sicherlich auch noch Geld aufbringen müssen. Kinder kosten Geld, das steht außer Frage. Doch was ist, wenn etwas Unvorhergesehenes eintritt? Können Eltern sich darauf verlassen, dass sie in einigen Jahren eine feste Arbeitsstelle haben, dass sie gesund sind und das für ihre Kinder gut gesorgt ist?

Abgesehen davon, dass es immer besser ist, eine gewisse Vorsorge zu treffen - denn „im Falle eines Falles“, ist es für Eltern auch vorteilhaft, wenn sie regelmäßig ein wenig Geld für die Kinder beiseite schaffen. Denn sind wir mal ehrlich: wie vielen Menschen gelingt es schon, in 10 oder 20 Jahren durch eigene Disziplin reichlich Geld im Sparschwein anzusammeln? Selbst wenn dies gelingen würde, die Zinsen wären schon mal verschenkt.

Auch bei denen, die durch Beharrlichkeit immer ordentlich gespart haben, treten immer wieder kurzfristige Veränderungen ein, für die das Geld dann locker gemacht werden muss. Das Auto hat nach 20 Jahren den Geist aufgegeben, eine teure Operation steht an, die Sanierung im Haus oder andere Gründe können einen großen Haufen Geld schnell zunichte machen. So fühlt man sich doch viel wohler, wenn ein Teil des Geldes gleich dort hingeht, wo man es nicht mehr anrühren kann und die spätere Versorgung der Kinder garantiert ist. Dies hindert ja auch nicht daran, dennoch für besondere Fälle und für die eigene Vorsorge weiterhin Geld beiseite zu legen.


Wer kann sich am Sparen beteiligen?

Neben den Eltern können auch weitere Personen beim Sparen beteiligt sein. So können beispielsweise Oma und Opa darum gebeten werden, statt dem Kind Geld auf die Hand zu geben, dieses oder zumindest einen Teil davon lieber ins Sparbuch oder eine andere Sparform einzuzahlen. Denn so ist es wenigstens sinnvoll angelegt und ihr Enkel gut versorgt. Weitere Mit-Sparer können der Onkel, die Tante, die Patentante oder auch ältere Geschwister sein. Bei Kindern mit geschiedenen Eltern kann ein Teil des Unterhalts für die Kinder fest angespart werden.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Elternzeit/Elterngeld
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Elternzeit/Elterngeld
uploading