Pflege für die Lippen, kaufen oder selbst herstellen?

lippenpflege-frau
Rissige und trockene Lippen müssen nicht sein!
0
0
0
0
Rissige und trockene Lippen müssen nicht sein!

Lippenpflege, ein Wort das vor allem in Jahreszeiten besonders groß geschrieben wird, in denen unserer Lippen extremen Temperaturen ausgesetzt sind. Ob nun bei klirrender Kälte oder im heißen Sommer, starke Beanspruchung lässt unsere Lippen rau und rissig werden. Das ist nicht nur meist recht unansehnlich, es kann auch schmerzhaft werden.

Pflegestifte für die Lippen

Bei stark beanspruchten, rauen oder gar rissigen Lippen, greift man schnell zu Lippenpflege. Sie soll heilen und die Haut wieder zart machen. Wichtig ist uns dabei, dass die Lippenpflege möglichst natürlich sein soll und so bevorzugen wir nicht selten solche Lippenpflegestifte, denen besondere Pflegestoffe zugesetzt werden, die wir mit natürlicher Heilung verbinden. Ob nun Aloe Vera, Kamille, Ringelblume oder andere bekannte Pflanzenextrakte, vergessen wir dabei zu schnell, uns einmal damit zu befassen, was sonst noch in den Produkten ist, mit denen wir unsere Lippen pflegen. Und so manch Einer ist dann erstaunt, wenn er erfährt, dass die Pflegestiftmarke, die ihn seit Kindheit an begleitet, überwiegend aus synthetischen Wachsen und Erdölprodukten besteht, während die pflanzlichen Pflegestoffe leider oft nur in winzigster Menge beigefügt werden.
Keine schöne Vorstellung, sich diese Inhaltsstoffe auf die Lippen zu schmieren und sie sogar abzulecken? Warum dann nicht selbst Lippenpflege herstellen, wissen, was wirklich darin ist und sich vielleicht sogar eigene Geschmacksrichtungen komponieren?

Pflegebalsam selbst herstellen

Je nachdem, welche Öle man als Basis für die Lippenpflege verwendet, sind selbst erstellte Lippenpflegeprodukte zwischen 6 Monaten bis über 1 Jahr haltbar. Teilweise sogar noch länger, wenn man für ein Lippenbalsam beispielsweise Jojobaöl verwendet, welches eine praktisch unbegrenzte Haltbarkeit hat. Allerdings sollte man bedenken, dass beim Kontakt mit dem Pflegeprodukt auch Verunreinigungen eingebracht werden können, welche wieder die Verderblichkeit fördern.

Lippenpflege, stellt man jedoch selten in so großen Mengen her, dass man sie kaum aufbrauchen kann, wodurch sich meist die Frage erübrigt, wie lange man das Produkt verwenden kann. Man braucht es einfach auf.

Inhaltsstoffe für den Balsam

Theoretisch kann man jedes beliebige Speiseöl für die Herstellung von Lippenpflege verwenden. Olivenöl eignet sich hierbei ebenso, wie Mandelöl. Als Basis eignet sich eine einfache Faustformel an Zutaten:
  • auf 20gr fettes Öl, gibt man ca. 10-12gr Bienenwachs und 10gr Shea Butter oder Kakaobutter.
  • Bei der Wal des Öls oder der Öle, kann man auch kombinieren. Beispielsweise nimmt man dann 10gr Olivenöl, 5gr Calendulaöl und 5gr Mandelöl.
  • Calendula, auch Ringelblume, ist eine Heilpflanze, die besonders gern in der Wundheilung angewendet wird, da sie zellregenerierend wirkt, leicht pilztötend, antibakteriell und entzündungshemmend. Vor allem bei aufgesprungenen Lippen, kann diese Pflege sehr angenehm sein.
  • Mandelöl wiederum, macht die beanspruchte Haut zarter und weicher. Viele Hautpflegemittel beinhalten Mandelöl.
  • Wichtig ist, dass man kaltgepresste Öle verarbeitet, da diese noch ihre wertvollen Inhaltsstoffe besitzen.

Herstellung des Balsams

Die Herstellung selbst, ist recht einfach.
  • In einer Schüssel, die im Warmwasserbad steht, erhitzt man das Öl. Wichtig ist, es nicht zu heiß werden zu lassen, um die Inhaltsstoffe zu schonen. Über 70°C kann hierbei schon zu heiß sein.
  • Im erwärmten Öl, schmilzt man nun, durch beständiges Rühren, das Bienenwachs und Kakaobutter, bzw. Shea Butter.
  • Sobald alle Zutaten geschmolzen sind und sich miteinander gut vermischt haben, nimmt man die Schüssel vom Wärmebad.
  • Jetzt kann man, je nach Belieben, 1-2 Tropfen reines ätherisches Öl einer gewünschten Geschmacksrichtung hinzugeben. Wichtig ist dabei, wirklich rein ätherische Öle zu verwenden. Synthetisch hergestellte Duftöle, sind ungeeignet. Man sollte immer bedenken, dass man sich über die Lippen leckt und entsprechend auch die Zutaten einnimmt.
  • Anstelle des ätherischen Öls, kann man ersatzweise auch ein Lebensmittelaroma einarbeiten.
  • Auch zusätzliche Pflegestoffe wie 1 Tropfen d-Panthenol, Aloe Vera 10fach oder Vitamin E, können jetzt noch hinzugefügt werden.

Die Abfüllung

Nun geht es an die Abfüllung. Kleine Schraubdosen aus Kunststoff, eignen sich recht gut. Es gibt sie in vielen Farben und Formen, zylindrisch eher höher und schmal, aber auch flach und eher breit. Wer lieber einen richtigen Pflegestift verwendet, kann sich eine Gussform für Lippenstifte im Internet kaufen, dazu passend die Lippenstifthülse.
  • Noch flüssig, wird die Masse in die Form oder das Döschen gegossen. Man sollte sich dabei etwas beeilen, denn sie härtet schnell aus und lässt sich dann schlecht abfüllen.
  • Eine selbst hergestellte Lippenpflege, ist übrigens auch immer ein nettes Mitbringsel, über das sich der Beschenkte garantiert freut, denn wo sonst bekommt man eine wirklich natürliche und mit viel Liebe gemachte Pflege?
[SyKo]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

uploading