Kostüme selbst machen: Roboter

roboter
Kleine Roboter
0
0
0
0
Kleine Roboter

Ein Roboter wirkt auf Kinder meist faszinierend. Unbesiegbar, stark und ohne Ängste.

Welches Kind möchte nicht einmal genau in diese Rolle schlüpfen? Das Roboterkostüm ist zudem recht einfach selbst gemacht und kann dabei viele Effekte haben. Alles, was Du dazu brauchst, sind einige Kartons, silberne Farbe oder Alu-Folie, Paketband, Kleber und Stifte, sowie Knöpfe, Tonkarton oder blinkende Effekte zur Verzierung. Die Art der Dekorierung ist frei zu gestalten und unterliegt rein dem Geschmack des Trägers und seiner Helfer.

Die Bastelanleitung

Zwei Kartons für Arme und Beine

Man benötigt verschieden große Kartons. Für Arme und Beine eignen sich je zwei Kartons, die groß genug sind, die Gliedmaßen hineinzustecken. Der Rumpf sollte nicht zu groß sein, damit das Kind die Arme nicht zu weit abwinkeln muss. Es ist prinzipiell jeder Karton geeignet, allerdings sollte die Pappe nicht zu dünn sein, um ein allzu schnelles ausreißen der Verbindungsbänder zu verhindern. Bei zierlichen, kleinen Kindern kann auch schon ein Tetrapack für den Unterarm reichen. Hat man die passenden Kartons ausgewählt, werden diese zunächst am Boden und Deckel aufgeschnitten und eingefärbt. Dazu eignet sich die Farbe Silber. Du kannst dazu Sprühfarbe (Achtung: bitte vorher auf Unbedenklichkeit überprüfen!) verwenden oder die Kartons mit Tonkarton oder Alufolie bekleben.

Arme und Beine am Rumpf befestigen

Mit kurzen Stücken des Paketbandes verbindet man nun die Bausteine für Arme und Beine, so dass sie noch beweglich genug sind, Knie und Ellenbogen zu beugen. Der Rumpf bekommt seitlich zwei Einschnitte, um die Arme hindurch zu stecken und über die Schultern zwei Bänder, die als Träger fungieren. Mit Paketband werden nun auch die Elemente der Oberarme am Rumpf befestigt. Die Beinteile kann man eventuell an einem Gürtel festmachen, den das Kind unter dem Rumpfbaustein trägt. Ist der Körper des Roboters nun soweit fertig, kann er nach Belieben mit wasserfesten Stiften bemalt oder Tonkartonstücken und Knöpfen beklebt werden, um Hebel und Schalter zu simulieren. Ein blinkendes Herz an der Brust oder sonstige Blinkeffekte wirken später umso interessanter.

Der Kopf

Wer mag, kann auch einen weiteren Karton, aus dem ein Gesicht ausgeschnitten wird, als Kopfteil ausarbeiten (Tipp: sieh Dir doch auch mal unsere Bastelanleitung zum Vogelhut an: Vogelhut). Dabei solltest Du jedoch bedenken, dass Dein Kind diesen "Helm" jederzeit abnehmen kann, um essen und trinken zu können. Es empfiehlt sich daher nicht, den Kopf am Rumpf zu befestigen.

Übrigens, mehr Bastelipps und Bastelanleitungen findest Du in unserer Bastelecke hier: Basteln, viel Spass!

[SyKo]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kindergeburtstag

Fasching

Zu Karnevalszeiten steht alles auf dem Kopf. Ob Jung oder Alt, viele Menschen verkleiden sich, feiern Karnevalssitzungen und strömen zu den Faschingsumzügen. Doch wie entstand der Kölner ..
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kindergeburtstag

Fasching

Zu Karnevalszeiten steht alles auf dem Kopf. Ob Jung oder Alt, viele Menschen verkleiden sich, feiern Karnevalssitzungen und strömen zu den Faschingsumzügen. Doch wie entstand der Kölner ..
uploading