Kinderspiele – Welche Spiele für welches Alter?

spiele-kinder
Spielend lernen
0
0
0
0
Spielend lernen

Kinder lieben Spiele, denn über das Spielen nehmen sie ihre Umwelt wahr und versuchen sie so zu begreifen.

Für kleine Kinder ist in den ersten Lebensjahren alles ein Spiel, denn Spielen ist zugleich auch Lernen. Der Spieltrieb kommt ganz von ihnen selbst, ohne die Initiative der Eltern. Trotzdem ist es wichtig, dass sie ihren Kindern Spielmöglichkeiten und Spielideen bieten, denn das gemeinsame Spiel stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kind.

Spielend lernen

Zudem werden dem Kind durch das Spielen Erlebnisse und Erfahrungen vermittelt, die es ihm ermöglichen, die Welt besser zu verstehen, was ihm Sicherheit und Halt gibt. Dabei sind Eltern oft erstaunt, was Kinder alles als Spielzeug betrachten, ihrer Fantasie sind dabei oft keine Grenzen gesetzt. Je älter Kinder werden, desto komplexer werden ihre Gedankengänge, wodurch sich auch nach und nach ihr Spielverhalten verändert. Darum zeigen wir euch an dieser Stelle einige Spielideen für Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren. Sie sollen euch und eurem Kind Spaß bringen und gleichzeitig die Fähigkeiten eures Kindes erweitern. Hierbei gilt natürlich, dass die meisten Kinder nach wie vor gerne mit den Spielsachen spielen, mit denen sie schon zuvor gespielt haben, als sie noch jünger waren - nur spielen sie mit ihnen, je älter sie werden, auf eine andere Art und Weise als zuvor.

Spiele für Einjährige

  • Ballspiele: Rollt eurem Kind vorsichtig einen Ball zu und fordert es dazu auf, ihn zu euch zurück zu rollen. Wird es geschickter, vergrößert den Abstand zwischen Ball und Kind. Mit circa 18 Monaten beginnt das Kind oft auch schon Bälle zu werfen. Lassen wir unser Kind unterschiedlich große Bälle in einen Korb oder ähnlichen Gegenstand werfen, um seine Koordination zu schulen.
  • Sortieren nach Formen: Gebt eurem Kind einige Stapelringe, die es auf einem Stäbchen aufreihen kann. Anfangs wird es vermutlich alle Ringe unabhängig von der Größe aufstapeln, doch mit der Entwicklung seiner mentalen Fähigkeiten wird es ein Gespür dafür bekommen und sie der Größe nach sortieren.
  • Ein Kunstwerk basteln: Sammelt mit eurem Kind Blätter, Steine, Gräser und kleine Ästchen usw. Gemeinsam könnt ihr die Sachen auf eine transparente Folie kleben und das Kunstwerk mit einer weiteren abkleben. Das zeigt eurem Kind, dass es etwas ganz besonderes geschaffen hat und bringt ihm die Natur näher. Hängt das Werk an eine für das Kind gut sichtbare Stelle.
  • Zählen lernen: In seinem jetzigen Alter lernt das Kind viele neue Wörter. Zahlenspiele machen es ihm leichter, zählen zu lernen. Nehmt dafür mehrere Gegenstände und zählt sie laut. Am besten beginnt ihr mit Paaren, wie zwei Augen, zwei Ohren oder zwei Händen. Für weiteres Zählen sind auch Treppenstufen gut geeignet. Aber Vorsicht vor zu hohen Erwartungen, das Kind wird wahrscheinlich noch nicht sehr weit zählen können – das lernt es noch früh genug.
  • Trommelschlagen: Gebt eurem Kind eine Trommel und einen Trommelschläger. Alternativ tun es auch ein Kochtopf und ein Kochlöffel. Zeigt eurem Kind, wie man fest oder zart, schnell oder langsam schlägt. Mit einer lustigen Musik im Hintergrund könnt ihr eurem Kind zeigen, wie es den Takt schlagen kann – allerdings solltet ihr nicht erwarten, dass das Kind schon in der Lage ist, dem Takt wirklich zu folgen. Schaukelt seitlich zu dem Takt und klatscht in die Hände, um dem Zwerg zu zeigen, wie sich Rhytmen ausdrücken lassen.

Geeignetes Spielzeug für Einjährige:

  • Kuscheltiere und Puppen
  • Mal- und Zeichenstifte
  • Trommel und Hammerspiel  
  • Bälle, Klötze, leichte Puzzles und Bücher
  • Schaukelpferd oder Holzauto, bzw. Gegenstände, auf denen das Kind sitzen kann
  • Bücher über Formen, Zahlen und Begriffe wie "aufwärts" oder "abwärts"
  • Badespielsachen

Hier geht´s weiter:


Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kinder und Spielen
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kinder und Spielen
uploading