Hausmittel - Zwiebelsocken bei Schnupfen

kind-hat-schnupfen
Zwiebelsöckchen gegen Schnupfen bei Kindern
0
0
0
0
Zwiebelsöckchen gegen Schnupfen bei Kindern

Bevor man bei Schnupfen und anderen leicht fieberhaften Erkältungen zu Medikamenten greift, kann man dem Kind Zwiebelsöckchen machen. Die Wirkung ist in den meisten Fällen positiv. Voraussetzung sind warme Füße beim Kind, deshalb ist vorher ein warmes Fußbad ohne Zusätze gut.

Anleitung Zwiebelsöckchen

Bei Babys erst ab dem sechsten Lebensmonat anwenden.
  • 1-2 Zwiebeln klein schneiden und in ein dünnes Baumwolltuch, z.B. ein Stofftaschentuch, geben. Das Ganze etwas klopfen, damit der Zwiebelsaft austritt.
  • die Säckchen verkleben und wärmen, z.B. auf einen umgedrehten Kochtopfdeckel über einen Topf mit heißem Wasser legen
  • die Säckchen auf die warmen Kinderfußsohlen (ohne Zehen) legen und fixieren, beispielsweise mit einem Verband.
  • Warme Socken darüber ziehen und dann das Kind ins Bett legen, für ca. 2-4 Stunden, bzw. so lange, wie die Füße warm und die Zwiebelsöckchen für das Kind angenehm sind.

Alternative Füllung

Alternativ zum Füllen in das Baumwolltuch kann man auch angewärmte Zwiebelscheiben, mit Watte oder Heilwolle darauf, direkt auf die Fußsohlen legen. Zwischendurch sollte man kontrollieren, ob die Füße noch warm sind. Falls es zu "Überreaktionen" kommen sollte, wie Unruhe, Hitzewallungen, starken Darmausscheidungen, oder das Kind sich mit den Söckchen sehr schlapp und müde fühlt, sollte man die Zwiebelsöckchen abnehmen.

Warum wirken Zwiebelsöckchen?

Die Zwiebel ist eine der heilsamsten Gemüsearten überhaupt, und wahrlich eine Heilsbringerin. Bereits seit langer Zeit wird in allen Teilen der Erde als Heilmittel genutzt und gilt sozusagen als natürliches Antibiotikum. Ihre Wirkung ist antibakteriell, schleimlösend, entzündungshemmend und sie beruhigt die Haut.

Wo wird die Zwiebel primär eingesetzt?

Die Zwiebel:
  • senkt sanft das Fieber
  • wirkt bei Ohrenschmerzen
  • hilft bei Wurmbefall
  • hilft bei Insektenstichen
Kaum zu glauben, aber sie wirkzt zudem darmregulierend, blutbildend, herzstärkend und lindert Rheuma.

Die ätherischen Öle der Zwiebel tun unserem Organismus gut. An den Fußsohlen laufen unsere Köperenden zusammen. Das weiss auch die chinesische Medizin, weshalb auch da den Füßen - und vor allem den Fußsohlen - hohe Bedeutung zukommt.

Bei der Anwendung der Zwiebelsöcken (über mehrere Stunden) gibt die Zwiebel ihre Wirkstoffe ab, über die Fußsohle gelangen sie in den gesamten Körper und entfalten ihre heilsame Kraft.

Weitere interessante Hausmittel:

Es gibt eine Reihe von "Hausmittel", die oftmals genausogut wirken wie Chemie:

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Homöopathie
Kinderkrankheiten-Lexikon
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Homöopathie
Kinderkrankheiten-Lexikon
uploading