Fieber senken in der Schwangerschaft

fieber-senken-ss
Krank sein in der Schwangerschaft!
0
0
0
0
Krank sein in der Schwangerschaft!

Von Fieber spricht man, wenn die normale Körpertemperatur von 37 Grad Celsius überschritten wird.

Fieber ist keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Reaktion des Körpers auf äußere oder innere Einflüsse, wie Infektionen.
Bis 39 Grad handelt es sich noch um mäßiges Fieber, alles was darüber liegt gehört zu starkem Fieber und muss behandelt werden.

Hausmittel bei leichtem Fieber

Leichtes Fieber in der Schwangerschaft ist meist unproblematisch und kann mit altbewährten Hausmitteln behandelt werden. Man sollte jedoch beachten, dass ein zu heißes Bad den Kreislauf stark belasten und dadurch Wehen auslösen kann. Auch die beliebte Schwitzkur mit Lindenblüten- oder anderen Tees sollen Schwangere besser meiden. Die meisten gängigen Heilpflanzen und Praktiken zur Fiebersenkung sind jedoch unbedenklich. Hier eine kleine Liste, was ihr tun könnt.
  • Wadenwickel

    Bei leichtem Fieber könnt ihr auf alternative Hausmittel zurückgreifen wie zum Beispiel den kühlen Wadenwickel, um dem Körper die Hitze zu entziehen.
  • Heißer Tee

    Auch heißer Tee hilft dem Körper die Bakterien oder Viren rauszuschwitzen. Hierzu eignen sich besonders Hagebuttentee oder Tee aus schwarzen Holunderbeeren. Nach dem "Fiebertee" sollte man zu Bett gehen, da die Schweißproduktion nun viel stärker ist als sonst.
  • Das Immunsystem stärken

    Zink stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte, genauso hilft Selen und Vitamin C. Zinkhaltige Lebensmittel sind z.B. Sonnenblumenkerne, Weizenkleie, Leber und Roggen- bzw. Weizenkeimlinge. Besonders viel Selen enthält Fisch und Getreideprodukte, Sesam und Milch. Ferner stärkt Cistustee (evtl. mit ein wenig Pfefferminz), Zwiebelsud oder Schüssler-Salz Nr. 3 die körpereigenen Abwehrkräfte.
  • Der Essigstrumpf

    Ein weiteres altbewährtes Hausmittel bei Fieber ist der Essigstrumpf nach Pfarrer Kneipp. Hier mischt man vier Teile Wasser und ein Teil Apfelessig, in diese Mischung werden Baumwollsöckchen getaucht, ausgewrungen und angezogen. Die Beine sollten nun in eine Wolldecke eingewickelt werden und etwa 45 Minuten ruhen. Danach sollten die Strümpfe wieder ausgezogen werden. Diese Prozedur kann bis zu dreimal täglich wiederholt werden.
  • Rettichscheiben-Kette

    Gegen Fieber hilft es sich über Nacht eine Kette aus Rettichscheiben um den Hals zu binden.
  • Ein lauwarmes Bad

    Nimm ein lauwarmes Bad der reibe Dich mit einem Schwamm ab. Heize dazu gut ein und benutze ken kaltes Wasser, damit Du nicht fröstelst, was zu einem Temperaturanstieg führen könnte. Lauwarmes Wasser funktioniert wunderbar – Dein Fieber sinkt während die Feuchtigkeit auf Deiner Haut verdunstet.

Homöopathische Mittel

Wer weitere alternative Heilmethoden ausprobieren möchte, sollte sich von einem erfahrenen Heilpraktiker beraten lassen. Die homöopathische Apotheke hat einige Mittel zur Wahl, die Fieber senken können. Hier wären unter anderem Belladonna oder Aconitum zu nennen. Um sicher zu gehen, dass das Mittel auch das richtige für Dich ist, sprich es mit einem Homöopathen ab.

Achtung: Nicht nur Medikamente, auch diverse Heilpflanzen können während der Schwangerschaft gefährlich werden. So fördern manche von ihnen die Menstruation, was vor allem im ersten Drittel der Schwangerschaft gefährlich sein kann.

Helfen die Hausmittel nicht?

Helfen die Hausmittel nicht, könnt ihr gefahrlos auf Paracetamol zurückgreifen.  Es ist in der Schwangerschaft das Mittel der Wahl, kann in jeder Schwangerschaftsphase innerhalb des Dosierbereichs eingesetzt werden und schadet Deinem Baby nicht.

Achtung: Abgesehen davon gilt, dass die meisten synthetischen Arzneistoffe während der Schwangerschaft nicht unbedenklich sind, weshalb man vor ihrer Einnahme sicherheitshalber immer einen Arzt befragen sollte.

Flüssigkeit und Schlaf

Wichtig ist, dass Du Deinem Körper genügend Flüssigkeit zuführst. Trinke mindestens 2 Liter am Tag. Bei Fieber solltest Du Deinen Körper möglichst schonen und so viel wie möglich schlafen. So kann der Körper sich ganz auf die Bekämpfung der Krankheit konzentrieren.

Lang andauernd hohes Fieber

Wenn der Grund für das Fieber allerdings nicht ganz klar ist, länger als drei Tage anhält oder über 39 Grad ansteigt, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Denn zu hohes und langanhaltendes Fieber kann Deinem Baby schaden und im schlimmsten Fall zu Fehlbildungen führen.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

uploading