Familie » » Koffein und Alkohol in der Muttermilch

Koffein und Alkohol in der Muttermilch

kaffee-und-stillen
Kaffee trinken beim Stillen?

Stillen gibt für das Baby viel Nähe und die Muttermilch ist die gesundeste Babynahrung. Deswegen stellt sich nach der Geburt  für die stillende Mutter ziemlich schnell die Frage, welchen Einfluss Koffein und Alkohol auf die Muttermilch und somit auf das Baby haben.

Man möchte mit einem Gläschen Sekt auf den Nachwuchs anstoßen. Nach durchwachten Nächten sehnt man sich nach einem starken Kaffee. Aber der Konsum von Alkohol und Koffein hat Einfluss auf die Qualität der Muttermilch. Beide Genussmittel gehen in die Muttermilch über und beeinflussen somit den Säugling.



Koffein geht mit einem Verteilungskoeffizienten von 0,78 in relativ geringen Mengen in die Muttermilch über. Der Konsum von koffeinhältigen Speisen und Getränken muss daher nicht zur Gänze eingeschränkt werden. Da jedes Baby anders auf Koffein reagiert, sollte individuell über den Verzehr derartiger Speisen und Getränke entschieden werden. Manche Babys sind nach einer koffeinhaltigen Mahlzeit sehr unruhig und schlafen schlecht.
 
Anders ist die Sache beim Konsum von Alkohol. Der Verteilungskoeffizient liegt bei 1, was bedeutet, dass in der Muttermilch die gleiche Alkoholkonzentration wie im Blut der Mutter zu finden ist. Regelmäßiger Konsum von Alkohol beeinträchtigt die Entwicklung des Babys. Maximal ein kleines Glas Sekt bzw. Wein oder ab und zu ein kleines Bier kann sich die Mutter genehmigen.
 
Alkoholische Speisen oder Getränke sollten nie vor einer Stillmahlzeit genossen werden. Idealerweise liegen zwischen Konsum und Stillmahlzeit  mehr als 3 Stunden. Nach ca. einer Stunde ist die Alkoholkonzentration in der Muttermilch am höchsten.


Dein Kommentar
Noch 1000 Zeichen möglich.

quelle » Dr. Gerhard Oellinger für Mamiweb

Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter