Düsseldorfer Tabelle 2011

duesseldorfer-tabelle
Richter orientieren sich an der Düsseldorfer Tabelle
0
0
0
0
Richter orientieren sich an der Düsseldorfer Tabelle

Die Düsseldorfer Tabelle wird als Richtlinie für Unterhaltszahlungen herangezogen. Sie ist nur als Empfehlung zu verstehen und ist keine rechtliche Vorgabe. Die Familiengerichte orientieren sich lediglich an dieser Tabelle. Alle zwei Jahre berechnet das Oberlandesgericht Düsseldorf diese Unterhaltsempfehlungen neu. Je nach Höhe des monatlichen Nettoeinkommens des Unterhaltspflichtigen und je nach Alter der Kinder kannst Du aus dieser Tabelle ablesen, was Deinen Kindern voraussichtlich an Unterhalt zugesprochen wird. In Einzelfällen können die Unterhaltszahlungen aber stark von dieser Tabelle abweichen.

Aktuelle Düsseldorfer-Tabelle

Hinweis: Zur aktuellen Düsseldorfer Tabelle (Stand: 2017) lies bitte unseren Beitrag » Düsseldorfer Tabelle.

Düsseldorfer Tabelle 2011

In der Tabelle ist der Unterhaltsbedarf berechnet. Es wird dabei von zwei Unterhaltsberechtigten ausgegangen. Bei mehr oder weniger Menschen, für die Unterhalt gezahlt werden muss, wird oft die Zahl eine Zeile über oder unter der eigentlichen Angabe betrachtet. Der tatsächliche Zahlbetrag weicht vom Unterhaltsbedarf ab. Bei minderjährigen Kindern wird die Hälfte des Kindergeldes vom Unterhaltsbedarf abgezogen, bei volljährigen Kindern das ganze Kindergeld.

Gehalt0-5 Jahre6-11 Jahre12-17 Jahreab 18 Jahren%Selbstbedarf
bis 1500€317€364€426€488€100770€/ 950€
1501€ - 1900€333€383€448€513€1051050€
1901€ - 2300€349€401€469€537€1101150€
2301€ - 2700€365€419€490€562€1151250€
2701€ - 3100€381€437€512€586€1201350€
3101€ - 3500€406€466€546€625€1281450€
3501€ - 3900€432€496€580€664€1361550€
3901€ - 4300€457€525€614€703€1441650€
4301€ - 4700€482€554€648€742€1521750€
4701€ - 5100€508€583€682781€1601850€

Anmerkungen zur Düsseldorfer Tabelle:

Gehalt: Mit Gehalt ist das Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen gemeint. Hat der Unterhaltspflichtige berücksichtigungsfähige Schulden, so werden diese normalerweise vom Einkommen abgezogen.

0-5 Jahre: Der Unterhaltsbedarf orientiert sich am Alter der Kinder.

%: Es gibt einen Mindestunterhalt, der nicht unterschritten werden sollte. Ab einem Nettoeinkommen von 1501€ je Monat legt die Düsseldorfer Tabelle eine höhere Unterhaltszahlung als nur den Mindestunterhalt nahe. Unterhaltspflichtige mit einem Nettoeinkommen von bis zu 1500€ sollen 100% des Mindestunterhalts zahlen, alle darüberliegenden Einkommensklassen zahlen 105% des Mindestunterhalts oder mehr.

Selbstbedarf: In dieser Spalte kannst Du den Selbstbedarf des Unterhaltspflichtigen ablesen. Dieser Betrag soll nach Abzug der Unterhaltszahlungen immer noch bei dem Unterhaltszahler bleiben. Bei erwerbslosen Unterhaltspflichtigen liegt dieser Selbstbedarf bei 770€ pro Monat, bei Erwerbstätigen je nach Einkommen bei 950€ oder mehr.

[JS]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Elternzeit, Elterngeld, Karenz

Themenverwandte Artikel bei Mamiweb

Weiterführende Links:

Arbeiten in der Schwangerschaft
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Elternzeit, Elterngeld, Karenz

Themenverwandte Artikel bei Mamiweb

Weiterführende Links:

Arbeiten in der Schwangerschaft
uploading