Der Knecht Ruprecht als Begleiter des Heiligen Nikolaus

finde-leider-keine-passenden-teaser
pixelio: 427548, 338023, 428559,
0
0
0
0
pixelio: 427548, 338023, 428559,

Kindern ist er als Furcht einflössender Begleiter des Heiligen Nikolaus bekannt, der Knecht Ruprecht. Während Nikolaus selbst immer als Bischof auftritt, wird Knecht Ruprecht in unterschiedlichsten Formen dargestellt. Mal als Ketten rasselndes, dämonengleiches Wesen, dann wieder ähnlich dem Teufel oder aber als völlige Phantasiegestalt. In jeder Darstellung soll Knecht Ruprecht allerdings eines verkörpern: Das genaue Gegenteil des gütigen, gebenden und verzeihenden Heiligen Nikolaus.
Anfangs eher eine regional bekannte Figur aus Thüringen und dem Alpenvorland breitete sich der Bekanntheitsgrad des Knecht Ruprecht im Mittelalter weiter aus. Die Herkunft und Bedeutung des Namens Knecht Ruprecht ist heute nicht eindeutig geklärt, allerdings deutet vieles darauf hin, dass es sich dabei um eine Ableitung aus der Bezeichnung ‘Knecht der Frau Perchta’ sein könnte. Frau Perchta ist eine Figur aus der Mythologie germanischer und slawischer Volksstämme und bildete sich aus dem Bild der Göttin Frigg. Verschiedene Namen hatte sie, wie fast alle Götterwesen und im heutigen Sprachgebrauch ist sie uns als ‘Frau Holle’ bekannt. Allerdings basiert die Frau Holle, die wir aus den Märchen der Gebrüder Grimm kennen, nur teilweise auf der gleiche Frau Holle oder Frau Perchta, an deren Existenz die vorchristlichen Slawen und germanischen Stämme glaubten. Je nach Region hieß sie auch schon vor der Christianisierung Frau Perchta oder Frau Holle und stellte ein und die selbe Person dar.

Während im Märchen die Frau Holle Fleiß übermäßig belohnt und Faulheit eher milde straft, war Frau Perchta ursprünglich Richterin über faule und fleißige Menschen, sowie die, die sich nicht an religiöse Regeln und Vorschriften hielten. Die Menschen glaubten, dass sie grausame und tödliche Strafen verhängen würde, wenn jemand nicht fleißig oder fromm genug war. Nach damaliger Vorstellung erfolgten die Bestrafungen in den Wintermonaten um  die Wintersonnenwende am 21. Dezember und um den 6. Januar. Denn dies war die Zeit, in der Frau Perchta durch die Lüfte flog und die Menschen aufsuchte. Natürlich bestrafte sie nicht nur. Besonders fleißige Menschen wurden auch durch positive Schicksalswendungen oder kostbare Gaben belohnt.

Knecht Ruprecht ist nach dieser Theorie also einer der bestrafenden Knechte der Frau Perchta, was auch seiner heutigen Rolle als Begleiter des Nikolaus entspricht. In den Jahrhunderten vermischte man alten und neuen Glauben, teilte die Rollen von Gut und Böse klar auf und nutzte den Knecht Ruprecht als Drohung gegenüber Kindern, die man zu Frömmigkeit und Fleiß ermahnen wollte. Auch wenn den angeblichen Strafen des Knechts im Laufe der Zeit ein weit weniger grausames Bild anhaftete.

Andere Begleiter des Heiligen Nikolaus, die je nach Region variieren, entstammen wohl dem selben Bild vorchristlicher Bestrafender und symbolisieren ebenfalls dämonisch anmutende Figuren.

Der heidnische Ursprung dieser Figuren erklärt wahrscheinlich auch, dass der Heiligen Nikolaus in kirchlichen Darstellungen niemals einen bösartigen Begleiter hatte. Knecht Ruprecht und seine regionalen ‘Kollegen’ waren eher in Sinnbildern und Darstellungen des Volkes zu finden. Mit der Reformation und Entstehung der evangelischen Kirche schafften die Protestanten alle Heiligenfiguren ganz ab. Menschliche Wesen konnten nun nicht mehr nach ihren Taten zu Heiligen erklärt und glorifiziert werden. Zwar hielt die katholische Kirche nach wie vor an der Heiligenverehrung fest, in der evangelischen Kirche jedoch wurde Nikolaus zu einem irdischen Wesen. Somit konnte er auch mit nichtchristlichen Wesen wie Knecht Ruprecht dargestellt werden. Trotz allem ist Knecht Ruprecht, wie auch andere Begleiter des Heiligen Nikolaus, keine christlich anerkannte Figur.

[SyKo]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Silvester

Weihnachten

Weihnachten mit Kindern ist besonders schön, aber oft auch anstrengend. Die Adventszeit und die weihnachtlichen Vorbereitungen fordern viel Energie und die vielen Besuche zur Weihnachtszeit ..
Kinder und Spielen
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Silvester

Weihnachten

Weihnachten mit Kindern ist besonders schön, aber oft auch anstrengend. Die Adventszeit und die weihnachtlichen Vorbereitungen fordern viel Energie und die vielen Besuche zur Weihnachtszeit ..
Kinder und Spielen
uploading