Der werdende Vater- Einbeziehung des Partners  

der-werdende-vater
Ein Papa wird geboren
0
0
0
0
Ein Papa wird geboren

Erfährt ein Mann, dass seine Partnerin ein Kind erwartet, weiß er oft noch nicht, was für eine große Veränderung das in ihr Leben bringen wird.

Mütter spüren das instinktiv, auch wenn sie sich nicht zwangsläufig etwas Konkretes darunter vorstellen können. Väter brauchen verständlicherweise etwas länger und tun sich leichter, sobald der Babybauch sichtbar wird. Bis dahin kann man ihnen jedoch unterstützend zur Seite stehen. Bereits am Anfang der Schwangerschaft ist es sehr wichtig, den Partner in die Gefühlswelt der werdenden Mami mit einzubeziehen.

Hier zeigen wir einige Möglichkeiten auf, wie man den Vater an der Schwangerschaft teilhaben lassen kann: 

Herztöne

Früher benutzen Hebammen Hörrohre aus Holz, um die Herztöne des Ungeborenen zu kontrollieren. Der Mann kann mit diesem Rohr den Herzschlag des Babys hören. Dafür legt er das Hörrohr mit der einen Seite an den Bauch der Mutter und mit der anderen Seite an sein Ohr.

Die Entwicklung des Babys verfolgen

Nett ist es auch, sich regelmäßig gemeinsam in einem Buch anzusehen, wie sich das Baby gerade entwickelt und was es bereits alles kann. Empfehlenswert ist hier das Buch "Ein Kind entsteht", von Lennart Nilson. Es enthält faszinierende Bilder, die mit 3D Ultraschall aufgenommen wurden. Der Partner kann sich so viel besser vorstellen, was im Bauch der Partnerin gerade vor sich geht. Das gemeinsame Blättern in Namensbüchern hilft ebenfalls beiden Partnern, gemeinsam über ihr Kind zu träumen.

Massieren des Babybauchs

Das tägliche Einmassieren des Bauches mit Schwangerschaftsöl oder -creme (gegen Schwangerschaftsstreifen) durch den Partner verwöhnt die Schwangere einerseits und intensiviert andererseits die Beziehung des Vaters zum Kind.

Teilnahme an Untersuchungen

Die Teilnahme an allen ärztlichen Untersuchungen seitens des Vaters ist ebenfalls hilfreich, um sich gemeinsam Zeit für das Baby zu nehmen, vor allem bei den Ultraschall-Untersuchungen.

Geht gemeinsam durch die Schwangerschaft

Es ist nicht nur empfehlenswert, sondern für die Partnerschaft sogar sehr wichtig - besonders in der ersten Schwangerschaft - die letzten Schwangerschaftsmonate gemeinsam zu genießen. Diese letzte Zweisamkeit schenkt viel Energie für die späteren, turbulenteren Zeiten mit dem Baby. Denn nach der Geburt wird es erst einmal für lange Zeit nicht mehr so ruhig und entspannt sein.

Lesetipp: Zum Thema "Väter" könnten Dich auch folgende Beiträge interessieren:

.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Ausstattung fuers baby

Umfrage

Hat dich der Vater eures Kindes zu den Vorsorgeuntersuchungen begleitet?


Ja natürlich, es ging ja auch um sein Kind

Nein, er wollte das nicht

Nein, das wäre mir unangenehm gewesen

Er wäre gerne gekommen, doch er hatte leider keine Zeit

[Ergebnisse ansehen]


Babyzimmer
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Ausstattung fuers baby

Umfrage

Hat dich der Vater eures Kindes zu den Vorsorgeuntersuchungen begleitet?


Ja natürlich, es ging ja auch um sein Kind

Nein, er wollte das nicht

Nein, das wäre mir unangenehm gewesen

Er wäre gerne gekommen, doch er hatte leider keine Zeit

[Ergebnisse ansehen]


Babyzimmer
uploading