Der Beckenboden und Sex

beckenboden-und-sex
Beckenbodentraining - für besseren Sex!
0
0
0
0
Beckenbodentraining - für besseren Sex!

Samantha aus der US-Serie "Sex and the City" weiß es schon lange: Beckenbodentraining ist der Schlüssel für guten Sex. In den USA schon lange für Frauen Selbstverständlichkeit, ist diese Information unter anderem Dank der Fernsehserie mittlerweile auch bei uns angekommen. Abgesehen von allen medizinischen Aspekten hat die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur nämlich noch einen schönen "Neben"-Effekt: mehr Spaß am Sex.

Die Ultimative Beckenboden Übung

"Kegeln" ist die ultimative Übung, wenn es ums Stärken des Beckenbodens geht. Dem US-amerikanischen Urologen Dr. Arnold Kegel haben Frauen es zu verdanken, dass sie die Qualität des Liebesaktes gezielt verbessern, ihre Lust steigern und den Spaßfaktor erhöhen können. Er entwickelte in den 1950er Jahren das sogenannte Kegeln für Frauen, die nach der Geburt eines Kindes unter Blasenschwäche litten. Diese Form der Rückbildungsgymnastik hatte einen erfreulichen Beigeschmack: Die Patientinnen berichteten von intensiveren Empfindungen beim Geschlechtsverkehr.
Niemand muss auf eine gutes Liebesspiel verzichten. Das Training ist in jedem Alter möglich und fördert nebenbei auch noch die Gesundheit allgemein. Die Kegel-Übung ist ganz einfach: Anspannen - kurz halten - entspannen. Das ganze zehn Mal hintereinander, jeden Tag. Ganz simpel, aber kräftigt die Muskulatur effektiv. Und das beste: Man kann es überall machen, beim Einkaufen, vorm Fernseher und im Büro.

Der Beckenboden

Jeder sollte sich vorher mit der Anatomie des Beckens vertraut machen. Um den Beckenboden zu finden: Beim nächsten Toilettengang den Harnfluss durch Anspannen der Muskeln unterbrechen. Nun kommen die Beckenbodenmuskeln zum Einsatz. Sobald man weiß, wo sie sich befinden, kann man auch die "richtigen" Muskeln bei der Kegelübung anspannen. Neben dieser Übung kann man natürlich auch Beckenbodengymnastik machen.

Beckenbodentraining - die Vorteile

Gezieltes Beckenbodentraining erhöht nachweislich die Durchblutung der Vagina, sowohl die äußeren Teile wie Schamlippen als auch auch den inneren Scheidengang. Dies verbessert die sexuelle Erregbarkeit und steigert die Empfindungsfähigkeit. Im Beckenbodentraining Geübte schwärmen unter anderem von mehr Ausdauer, multiplen Orgasmen bis hin zu einer gewissen Macht über den Partner.
  • Beckenbodenstarke Frauen haben eine bessere Orgasmusfähigkeit und erleben den Höhepunkt intensiver. Sie haben eine dreimal größere Chance, zum koitalen Orgasmus zu kommen. Ihre Selbstwahrnehmung wird durch das Training verbessert, sie fühlen sich durch die verbesserte Fitness attraktiver und können sich somit besser entspannen und genießen. Der Sex wird befriedigender und kann sogar noch intensiver gestaltet werden, wenn die Frau während dem Geschlechtsverkehr den Beckenboden anspannt.
  • Beckenbodentraining kann bei vielen verschiedenen Sexualproblemen helfen sowie bei Schmerzen während dem Sex. Zudem beugt es Sexunlust vor, da man bei schlaffer oder verspannter Muskulatur wenig Lust hat. Nicht umsonst also wird der Beckenbodenmuskel als "Liebesmuskel" bezeichnet.
[LL]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Das Baby kommt

Fragen in unserem Forum

Hier kannst Du Dich mit anderen Mamis über das Thema Beckenboden austauschen

Ernährung in der Schwangerschaft

Themenverwandte Artikel

eXtra: Alternative Heilmethoden
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Das Baby kommt

Fragen in unserem Forum

Hier kannst Du Dich mit anderen Mamis über das Thema Beckenboden austauschen

Ernährung in der Schwangerschaft

Themenverwandte Artikel

eXtra: Alternative Heilmethoden
uploading