Appetitlosigkeit bei Kindern

appetitlosigkeit-bei-kindern
Appetitlosigkeit bei Kindern
0
0
0
0
Appetitlosigkeit bei Kindern

Kinder leiden recht oft unter einer vorübergehenden Appetitlosigkeit. Das muss nicht immer auf eine ernstzunehmende Erkrankung zurückgeführt werden. Ein Unwohlsein des Kindes kann auch schon für eine mehrtägige Appetitlosigkeit sorgen. Eltern sollten reagieren, wenn sie nach dem Beobachten des Essverhaltens ihres Kindes längerfristig feststellen, dass das Kind nicht genug isst oder sogar einen Gewichtsverlust verzeichnet. Die häufigsten Gründe einer kurzfristigen Appetitlosigkeit sind wohl die kleinen Naschereien zwischendurch.

Ursachen für Appetitlosigkeit bei Kindern

Wie die Erwachsenen haben auch Kinder und Kleinkinder irgendwann einfach mal keinen Appetit. Dann wird im Essen herumgestochert und der Teller nur halb leer gegessen. Das kann auf mehrer Möglichkeiten beruhen.
  • Vielfach entziehen die Kinder sich vorübergehend der Aufsicht der Eltern und bedienen sich an den leckeren Naschereien, die ja in jedem Haushalt zu finden sind. Wenn das kurz vor der Mahlzeit oder öfter zwischen den Mahlzeiten geschieht, ist das Kind zur Essenszeit natürlich nicht besonders hungrig. Deshalb sollten Eltern bei der Ursachenforschung recht penibel zur Sache gehen und das Essverhalten ihrer Kinder über einen längeren Zeitraum studieren.
  • Bei kleineren Kindern kann die Ursache auch in den gerade durchbrechenden Zähnen oder dem Beginn einer Erkältung liegen. Aber all diese banalen Dinge sind vorübergehende Ereignisse, worüber Eltern sich keine Sorgen machen müssen.
  • Sollte die Appetitlosigkeit länger anhalten, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da auch psychische Probleme oder eine schwerwiegendere körperliche Erkrankung die Ursache der Appetitlosigkeit sein können. Der Arzt wird sich das Kind in seiner Entwicklung anschauen und kann dann vielleicht schon den Eltern mitteilen, dass ihre Erwartungen an das Essverhalten des Kindes zu hoch angesetzt sind und das Kind keinerlei Mangelerscheinungen aufweist.

Handlungsbedarf bei ernsten Ursachen der Appetitlosigkeit

Appetitlosigkeit bei Kindern kann auch sehr ernste Ursachen haben.
  • Ist sie z. B. durch eine schwere Infektion hervorgerufen, also begrenzt, so kann sie trotzdem therapiebedürftig sein.
  • Auch eine Erkrankung des Magen-Darm-Traktes kann der Auslöser für eine vorübergehende Appetitlosigkeit sein.
  • Im psychischen Bereich sind es besonders belastende Situationen wie Scheidung der Eltern, Schulstress oder der Tod eines Familienangehörigen, so auch das geliebte Hasutier, welche bei einem Kind zu einer Appetitlosigkeit führen können.
  • Länger anhaltende Krankheiten wie Diabetes oder im psychischen Bereich Depressionen und Angststörungen sind ebenfalls Auslöser einer anhaltenden Appetitlosigkeit.

Bitterstoffe als Appetitanreger

Nachdem ein Arzt eine ernsthafte Erkrankung ausschließen konnte, können sich pflanzliche Bitterstoffe auch bei Kindern besonders gut als Appetitanreger eignen. Da Kinder im Allgemeinen weitaus sensibler gegen Bitterstoffe sind, als Erwachsene, kann die Medizin zum besseren Geschmack mit etwas Honig versüßt werden. Pflanzliche Bitterstoffe regen die Verdauungssäfte an und sorgen somit auch für mehr Appetit. Die Verdauung funktioniert besser und das körperliche Wohlbefinden steigert sich und damit auch der Appetit.

Folgen bei länger anhaltenden Appetitlosigkeit

Leiden Kinder unter einer länger anhaltenden Appetitlosigkeit kann das fatale Folgen für die körperliche Entwicklung des Kindes haben. Mangelerscheinungen schädigen den Körper dauerhaft in seiner Entwicklung.
  • Neben den Störungen im Bereich Wachstum, welche das gesamt Skelett und den Muskelaufbau sowie die Entwicklung der inneren Organe betreffen, kommt längerfristig auch ein geschwächtes Immunsystem durch Mangel an Vitaminen hinzu.
Um dem entgegen zu wirken, bedarf es eines guten Ernährungsplanes und viel Zuwendung durch die Eltern.

Maßnahmen gegen Appetitlosigkeit

Vielfach sind schon die Erwartungen der Eltern an das Essverhalten ihrer Sprösslinge viel zu hoch gesteckt. Zu große Portionen auf dem Teller mit dem Zwang zum Aufessen verleiden dem Kind das Essen.

Wenn ein Kind unter Appetitlosigkeit leidet, sollte auch mal nach seinen Interessen gekocht und in kleinen Portionen aufgetischt werden. Besonders sollte in diesem Fall auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Auch bei den kleineren Portionen muss der Nährstoffanteil stimmen, damit das Kind keine Mangelerscheinungen bekommt. Regelmäßig eingenommene Mahlzeiten und nach Möglichkeit keine Zwischenmahlzeiten sollten dem Kind helfen, bei einer schmackhaften und liebevoll hergerichteten Mahlzeit seinen Appetit wieder zu finden. Wichtig dabei ist es, dass das Kind nicht gezwungen wird, den Teller leer zu essen oder den Rest später aufzuessen.

Ein Hausmittel gegen Appetitlosigkeit ist Pommeranzensirup. Er ist leicht selber herzustellen und wird wegen seiner Süße von Kindern auch gern genommen. Er wird morgens und abends jeweils vor dem Essen verabreicht und regt den Appetit an.

Appetitlosigkeit bei Kindern ist ein sensibles Thema und sollte sie länger anhalten, muss unbedingt ein Arzt zurate gezogen werden.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kinderkrankheiten-Lexikon
Gesunde Ernährung für Kinder

Homöopathie bei Kindern

Hier kannst Du mit anderen Mamis über Homöopathie bei Kinderkrankheiten diskutieren

quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kinderkrankheiten-Lexikon
Gesunde Ernährung für Kinder

Homöopathie bei Kindern

Hier kannst Du mit anderen Mamis über Homöopathie bei Kinderkrankheiten diskutieren

uploading