7 Spartipps für die Babyausstattung

babyausstattung
Olivenöl für die Babypflege
0
0
0
0
Olivenöl für die Babypflege

Natürlich möchte man nur das Beste für sein Kind. Das heißt aber nicht, dass alles extrem teuer sein muss, was man für den Nachwuchs anschafft.

Gerade wenn das Gehalt von Mama in der Regel erst einmal weg fällt, muss man ganz neu rechnen und mit dem Geld haushalten. Wir haben hier ein paar Spartipps zusammengestellt.

1. Wenig Kleidung einkaufen

Es ist sinnvoller, nur eine Grundausstattung an Kleidung in der Erstlingsgröße anschaffen. Denn vieles bekommt man geschenkt oder man kann es sich von Freunden leihen. Gerade die ganz kleinen Größen tragen die Babys sehr kurz. Also nicht zu viel kaufen, auch wenn die Sachen noch so süß sind.

2. Gebrauchte Sachen kaufen
Viele Sachen bekommt man wie neu in Secondhandläden für Kinder oder auf Kinderflohmärkten. Die Sachen sind meist kaum getragen und in einwandfreie Zustand, kosten aber wesentlich weniger als bei einer Neuanschaffung.

3. Warenproben besorgen

Viele Firmen kann man um Warenproben anschreiben. Viele verschicken gerne auch Testpakete. Gerade Windelhersteller sind hier sehr großzügig. Aber Vorsicht vor Produkttests, wo man erst einmal eine Anmelde- oder weitere Gebühren zahlen muss.

4. Internetauktionen

Internetauktionen sind eine weitere gute Möglichkeit, um günstig an Kleidung oder Spielsachen heran zu kommen. Hier werden täglich Massen davon versteigert.

5. Preise vergleichen
Gerade bei großen Anschaffungen lohnt der Preisvergleich, egal ob im Internet oder im Laden. Hier hilft zum Beispiel die Internetseite billiger.de

6. Mitwachsende Möbel kaufen

Bei Möbeln und vor allem bei Wickelkommoden sollte man darauf achten, dass diese Einrichtungsgegenstände auch nach dem Babyalter verwendbar, also entsprechend umbaubar sind. Ein Gitterbett sollte zum Kinderbett verwandelbar sein, eine Wickelkommode zum Beispiel zum Regal oder zur normalen Kommode.

7. Wenige Babypflegeprodukte verwenden
Man braucht kein ganzes Arsenal an Babypflegeprodukten. Die empfindliche Haut der Kleinen braucht anfangs nur Wasser und zur Pflege Öl. Hierbei reicht ein ganz normales Olivenöl. Auch nach den ersten Monaten reichen Feuchttücher und eine Wundcreme für den Po, z.B. Caldendulacreme für den Po völlig aus. Als Badezusatz eignet sich ebenfalls ein Schuss guten Olivenöls. Für wunde Stellen kann man Bepanthen nehmen und bei verstopfter Nase braucht man Salintropfen.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Babyausstattung
Babymöbel
Babykurse
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Babyausstattung
Babymöbel
Babykurse
uploading