Babyparty: 10 Tipps, das Baby "pullern" zu lassen

babyparty-pullerparty
Es gibt sie - die Babyparty für Männer
0
0
0
0
Es gibt sie - die Babyparty für Männer

Die Ankunft eines Babys ist ein Freudenereignis, das gefeiert werden möchte. Uralte Traditionen lassen dabei meist den Vater ein Trinkgelage mit Freunden auf den Nachwuchs veranstalten.

Die eigentlichen Hauptakteure, die Mutter, die das Baby geboren hat, aber vor allem das Baby selbst, bleiben dabei im Hintergrund. Dabei sollte doch die ganze Familie ein Begrüßungsfest erleben, das die Freude über die Ankunft des neuen Erdenbürgers ausdrückt.

Ein neuer Erdenbürger

Wird ein Baby geboren, ist das meist für Familie und Freunde ein Grund zum feiern. Bekannt sind vor allem zwei recht traditionelle Arten, die Ankunft des neuen Erdenbürgers gebührend hochleben zu lassen. Aus den USA stammt die Babyparty, bei der vor der Geburt eine weibliche Person, aus dem Umfeld der werdenden Mutter, Freundinnen und Verwandte der Schwangeren einlädt, die dann, meist am Nachmittag, eine gemütliche kleine Feier ausrichten, bei der die Gäste kleine nützliche Geschenke für das Kind mitbringen. Diese Babyparty wird ausschließlich von und für Frauen veranstaltet, einen männlichen Gast kann man in der Regel nicht antreffen.
Die männliche Variante der Babyparty ist das sogenannte "Das Baby pullern bzw. pinkeln lassen". Hierbei lädt der Vater kurz nach der Geburt, meist wenn die Mutter noch im Krankenhaus liegt, männliche Freunde und Verwandte ein, mit denen dann kräftig angestoßen wird.
Seltener ist jedoch eine Babyparty, an der sowohl Männer, wie auch Frauen teilnehmen. Diese Art zu feiern sollte jedoch nicht unbeachtet bleiben, denn sie drückt am ehesten das Zusammenwachsen der Familie, mit dem Baby, aus. Um eine gelungene Babyparty planen zu können, möchten wir hier 10 Tipps vorstellen, die Organisation und Ablauf erleichtern können.
  1. Lasst Euch erst einmal Zeit mit dem Baby zu Hause richtig anzukommen. Die ersten Wochen sind zur Erholung für Mutter und Kind da, zum eingewöhnen und dazu, seinen Rythmus zu finden. Das Baby ist nicht weniger "neu" und süß, wenn man seine Geburt nach etwa 4 Wochen feiert.
  2. Wählt einen Ort außerhalb Eures Zuhauses. Vielleicht würden Freunde oder Verwandte Euch einen Partyraum oder eine Gartenlaube zur Verfügung stellen oder es gibt Räume, die von Gemeinden günstig angemietet werden können. Feiert Ihr außerhalb, haben Mutter und Kind die Möglichkeit sich zurück zu ziehen, wenn ihnen der Trubel zu viel wird. Ungeeignet sind jedoch Kneipen, in denen geraucht wird und fremdes Publikum sitzt. Es sollte ein Ort sein, der eine etwas privatere Atmosphäre besitzt.
  3. Bittet Freunde oder Verwandte die Organisation der Babyparty zu übernehmen. Sie können, nach Eurer Liste, die Gäste einladen, das Einteilen übernehmen, wie auch das Dekorieren. Ihr als Eltern, mit Eurem Baby, seid die Stars der Feier, die eher als Ehrengäste angesehen werden sollten und nicht als Ausrichter einer Party.
  4. Lasst Eure Organisatoren einteilen, welcher Gast was mitbringt. Beispielsweise könntet Ihr für Kaffee und Kuchen verantwortlich sein, während die Gäste sich aufteilen Salate und Grillgut mitzubringen. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern bietet meist auch eine tolle Vielfalt an Speisen. Ebenso könnt Ihr natürlich auch die Getränke auf alle verteilen.
  5. Die Deko sollte ein wichtiger Bestandteil der Babyparty sein. Natürlich darf sie gern in den geschlechtstypischen Farben rosa und himmelblau sein, jedoch spricht nichts gegen Cremefarben oder andere Pastellfarben. Und es darf durchaus kitschiger wirken. Hauptsache ist, die Deko signalisiert, dass hier die Geburt eines Babys gefeiert wird und so passen nicht nur Unmengen an Luftballons, sondern auch Girlanden und aufgehängte Kuscheltiere.
  6. Besonders zu Kaffee und Kuchen kann man sich farblich der Deko anpassen. Zuckerglasuren in rosa oder blau auf Muffins oder Brownies, sehen sehr hübsch aus. Auch Torten lassen sich nett und passend dekorieren.
  7. Stellt, was die möglichen Geschenke angeht, die die Gäste für das Baby mitbringen werden, eine kleine Wunschliste zusammen, was Ihr noch benötigt oder Euch für das Baby wünscht. Eure Organisatoren können so koordinieren, dass Ihr überwiegend auch das bekommt, was Ihr Euch wünscht und gut gebrauchen könnt. Vielleicht möchten die Organisatoren auch einfach ein paar Geldspenden sammeln und davon eine Art Präsentkorb füllen, mit den von euch gewünschten Geschenken. Spart Ihr auf eine größere Anschaffung für das Baby, scheut Euch nicht zu sagen, dass Euch kleine Geldbeträge lieber wären als Sachgeschenke. Die Gäste werden sicher Verständnis haben und wollen ja auch das schenkena, was das Baby wirklich braucht.
  8. Alkohol sollte nicht der Partymittelpunkt sein. Natürlich darf gern mit einem Glas Sekt angestoßen, ein Bier zum Grillen getrunken oder ein Likör nach dem Kaffee genossen werden, jedoch sollte übermäßiger Alkoholkonsum und zu laute Musik vermieden werden. Es gilt schließlich das Baby zu feiern, wie es auch dem Baby gut tut. Da passen trinkfreudige, lautstarke Partys sicher nicht zu dem Neugeborenen.
  9. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zwischendurch ein paar lustige Spiele zu spielen. Beispielsweise könnte jeder Gast ein Babyfoto von sich mitbringen. Diese Bilder werden an eine Wand gehängt und im Verlauf des Spieles raten andere Gäste, welches Foto welchen Gast darstellt. Auch können die Gäste Spiele organisieren, bei denen Ihr als Eltern Aufgaben erfüllen müsst und deren jeweilige Preise Euch etwas Gutes tun. Als Preise wären da denkbar, ein paar Stunden oder einen Abend die Aufgabe des Babysitters zu übernehmen, Euch, als Familie zum Essen einzuladen oder für Euch den Rasen in Eurem Garten zu mähen.
  10. Macht viele Fotos, aus denen Ihr später eine Art Babyzeitung zusammenstellen könnt. Euer Baby ist zwar bei der Party dabei, aber es wird sich später kaum erinnern können. Die Zeitung ist dann eine schöne Erinnerung, an der das Kind auch später immer sehen kann, wer alles dabei war, um seine Geburt zu feiern.
[SyKo]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

1 Kommentar

1

Klasse Artikel. Besonders der Tipp mit der Babyzeitung hat uns von famybox gefallen. Gerne haben wir unseren Lesern den Tipp mit Bezug auf mamiweb weitegegeben. Ihr könnte mal einen Blick auf unseren Beitrag werfen: https://famybox.de/babyparty-geschenke/

von famybox am 02. 06. 2017


Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Kinderparty
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

eXtra: Kinderparty
uploading