Sich stark machen, für Mütter auf der ganzen Welt

logo-stand-up-for-african-mothersFür jede Mutter ist die Geburt des Kindes ein besonderes und freudiges Ereignis. In Europa und vor allem Deutschland können wir uns auch sicher sein, dass das Neugeborene sowie auch die Mutter die bestmögliche medizinische Versorgung erhält, das es für seinen Lebenstart braucht. Ärzte stehen uns zur Verfügung und Hebammen begleiten Schwangere während ihrer Schwangerschaft, sind bei der Geburt dabei und sind auch für Wochen danach an ihrer Seite, um die Mutter und das Kind in der ersten gemeinsamen Zeit zu unterstützen.

Doch können nicht alle Mütter auf dieser Welt dieses „Privileg“ genießen. Leider sterben auch noch in der heutigen Zeit jährlich 280.000 afrikanische Mütter, weil ihnen die medizinische Versorgung und Betreuung während ihrer Schwangerschaft und der Geburt fehlt.

Stand Up for African Mothers – eine Aufklärungkampagne von African Medical Research Foundation (AMREF) hat das Ziel die Müttersterblichkeit zu senken, in dem sie in den nächsten 4 Jahren bis zu 30.000 Hebammen in Afrika ausbildet, die die Mütter entsprechend betreuen und ihnen helfen können.

Warum sind Hebammen so wichtig?

Während der Schwangerschaft ist eine Hebamme, neben der Frauenärztin, eine der wichtigsten Ansprechspartner. Eine Hebamme kann die kompletten Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen vornehmen, Geburtsvorbereitungskurse leiten, Haus- oder Klinikgeburten begleiten sowie die Wochenbettbetreuung übernehmen. Also eine rund um Betreuung für die schwangere Frau. Außerdem, geht sie auf die individuellen Fragen, Probleme und Situationen ein und gibt Rat. Zudem kann sie auch den Kontakt zwischen Eltern und Kinder stärken und ihnen dabei die anfängliche Angst nehmen.

Wenn du dich auch für afrikanische Mütter stark machen möchtest, kannst du das auf www.standupforafricanmothers.com gerne tun!

Deine Natalija

2 Kommentare

  1. Tolle Kampagne! Ich möchte mich schon seit sehr langer Zeit in dieser Richtung engagieren, habe selbst einige Zeit in Afrika verbracht. Danke für die Information, ich besuche gleich die Website.

Kommentare sind geschlossen.