Schulbedarf für die Grundschule

Sobald sich die Kindergartenzeit dem Ende neigt, stehen viele Kinder und deren Eltern vor der Problematik der Einschulung. Ein durchaus wichtiger Lebensabschnitt des Kindes beginnt, bei dem Angstzustände, Aufregung und ein mulmiges Bauchgefühl an der Tagesordnung stehen.

Schulbedarf
Zum Schulanfang muss man einiges besorgen.

Doch nicht nur die Kinder machen damit einen großen Schritt voraus, sondern auch als Elternteil kommen ungewisse Stunden auf einem zu, die es zu bewältigen gilt.

Um den Einstieg in die Grundschule so angenehm wie nur möglich zu gestalten, bieten mittlerweile immer mehr Grundschulen eine sogenannte Vorschule an, bei dem das Kind in den Schulalltag hinein schnuppern und Eltern sich wissenswertige Dinge, wie zum Beispiel der Bedarf an Schulmaterialien, aneignen können. Um aber den finanziellen Aspekt einer Einschulung im Auge zu behalten, bietet es sich an, bereits 1 Jahr vor der Einschulung dahingehend aktiv zu werden.

Die Grundausstattung kaufen

Um überhaupt am Schulalltag teilnehmen zu können, bedarf es einer sorgfältig ausgesuchten Grundausstattung. Diese umfasst in erster Linie einen ergonomisch geformten Schulranzen, sowie eine farblich abgestimmte Sporttasche. Hochwertige Schulrucksäcke kaufen kann man am besten über ein Orts ansässiges Fachgeschäft oder im Internet, wobei eine persönliche Beratung immer die bessere Wahl ist. Absolut wichtig ist zudem, dass sich das Schulkind an der Farb- und Designauswahl beteiligen darf, damit die Vorfreude auf den ersten Schultag ungebrochen bleibt. Um die hohen Kosten für den Ranzen abzudecken, können sich Verwandte im Vorfeld zusammen tun und sich gemeinsam zu dieser Anschaffung bereit erklären. Je nachdem für welches Motiv die Entscheidung gefallen ist, kann eine Brotdose und Trinkflasche im Set passend dazu erworben werden. Natürlich sollte auch der Inhalt der Sporttasche nicht außer Acht gelassen werden. Abriebfeste Sportschuhe mit weißer Sohle sind in Verbindung mit einem kurzen Sportzeug ein absolutes Muss, nur sollte auch ein langer Trainingsanzug stets griffbereit vorhanden sein.

Kleinstutensilien besorgen

Vor der eigentlichen Einschulung können bereits viele Kleinteile für den Schulalltag besorgt werden. Eine fertig gefüllte Federtasche bietet dazu jedes Fachgeschäft, wobei diese durch eine Schlampertasche erweitert werden sollte. Darin können Schere, Filzstifte und Kleber ihren Platz finden, um die Übersicht in der Federtasche zu bewahren. Ein kurzes und langes Lineal in doppelter Ausführung, Unmengen an Filzstiften und Bleistiften, Radiergummi, Anspitzer sowie Tintenpatronen werden gerade im ersten Jahr zahlreich verbraucht, da jeder Handgriff über die spätere Fingerfertigkeit entscheidet.

Für den Zeichenunterricht hingegen benötigt jedes Kind eine Sammelmappe in A3, unterschiedliche Flach- und Borstenpinsel, eine Mischpalette, einen Wasserbecher, ein Zeichenblock sowie eine Zeichenschürze. Diese Dinge können gut und gerne in der Zuckertüte überreicht werden. Was Farbtöpfe bzw. Farbtuben angeht, das ist wiederum schulabhängig und sollte deshalb auf die Liste der letzten Besorgungen wandern. Selbst die Verwendung eines Füllers muss in der Grundschule keine Grundbedingung mehr sein, da oftmals auch ein Rollerpen zum Einsatz kommen darf. Doch auch hier ist auf eine zweifache Ausführung zu achten, wie die Notwendigkeit eines Hausaufgabenheftes, einem Löschblattblock, Plaste- oder Papierschnellhefter sowie von mehreren A5 Deutschheften Lineatur 1 und A5 Matheheften Lineatur 8f.

Mit diesen Lernkarten machen Zahlen und Buchstaben noch mehr Spaß – hier und hier einfach ausdrucken!

Bild: © Kzenon – Fotolia.com