Gesunde Ernährung fürs eigene Kind

Kinder kochen mit frischen ZutatenManchmal ist es schwer die Sprösslinge gesund zu ernähren, da kleine Kinder oftmals Obst und Gemüse scheinbar verschmähen. Dies führt aber dazu, dass sehr wichtige Nährstoffe den Kleinen fehlen. Trotzdem ist für sie nicht die identische Ernährung wie für Erwachsene empfehlenswert. Für unsere Liebsten gilt es noch weitere Richtlinien zu beachten.

Welche Nährstoffe sind wichtig für mein Kind?

In der Wachstumsphase ist vor allem Kalzium essentiell. Die Knochen werden stabilisiert und gefestigt, was auch in den folgenden Jahren von größter Wichtigkeit ist. Natürlich enthalten ist Kalzium in Milchprodukten, Orangen und Hülsenfrüchten. Damit das Kalzium richtig von den kleinen Körpern aufgenommen werden kann, ist Vitamin D wichtig. Um die Kleinen mit Vitamin zu versorgen ist auch Bewegung an der frischen Luft wichtig, da Vitamin D vom menschlichen Körper selbst hergestellt werden kann. Lebensmittel, die Vitamin D enthalten sind Seefisch, Eier und Butter. Um die Zellteilung und Zellregeneration zu optimieren ist Folsäure sehr wichtig. Dieser Nährstoff ist leider sehr empfindlich (aber für die Gesundheit essentiell), weshalb er am besten roh verzehrt werden sollte. Er ist unter anderem Tomaten, Gurken und Spinat.

Wichtig für eine anhaltende Gesundheit ist auch ein starkes Immunsystem. Die Abwehrkräfte können durch Vitamin C gestärkt werden. Dieses ist in Citrus Früchten enthalten. Anstatt zu Weißbrot sollte auch bei der Kindernahrung zu Vollkornprodukten gegriffen werden. Dies im Übrigen wann immer es möglich ist- auch bei Reis oder Nudeln. Natürlichkeit ist das wichtigste. Melisse in Tees kann eine Alternative zu süßen Säften oder Limonade sein.

Was sollte gemieden werden?

Süßigkeiten sind für die Körper und die Zähne des Nachwuchses eine Gefahr. Durch sie kann es bereits im Kinderalter zu Zuckerkrankheiten kommen. In unserer schnelllebigen Zeit wird auch Fast-Food immer populärer, aber genau dieses hat eine zerstörerische Wirkung auf (vor allem) junge Körper. Burger enthalten so z. B. sehr viele ungesunde Fette. Sie setzen unverwertet als Körperfett an. Natürlichkeit ist also auch für die Kleinsten sehr wichtig. Auch Zucker in großen Mengen muss gemieden werden. Er versteckt sich vor allem in zuckerhaltigen Getränken.

Bereits in der Schwangerschaft kann begonnen werden auf gesunde Ernährung zu achten. Alkohol sollte in der Schwangerschaft z. B. vermieden werden.

Bild: © somenski - Fotolia.com


Bitte verlinke mich:

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentar

 
  • Anja sagt:

    Sehr toller Beitrag.
    Vor allem in der heutigen Zeit ist es sehr wichtig auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten, und das fängt schon im Kindesalter an. Denn es wird heute sehr oft zu Fast-Food und vielen anderen ungesunden Nahrungsmitteln gegriffen. Und das überträgt sich oft auf das weitere Leben.
    Darum ganz wichtig - gesund kochen für die Kleinen.